Skip to content

Der Drachenflüsterer

3. Dezember 2012

Das gute 3D… hin und wieder sieht es ja verdammt gut aus, doch in den meisten Fällen möchte man es einfach nur als Geldabzocke bezeichnen. Ich hoffe ja irgendwie noch inständig, dass sich das legt – will sagen, entweder wird es irgendwann richtig verdammt gut oder es verschwindet. Wobei ich glaube, dass es jetzt nie wieder verschwinden wird. Also kann man nur hoffen, dass sie mit der Zeit noch ein wenig besser werden. Leider ist es nämlich noch oft genug so, dass man sich nach der 3D-Vorstellung denkt: „Hätte mir in 2D vollkommen ausgereicht!“ Und so war ich schon erstaunt, endlich mal auf einen Film zu stoßen, bei dem ich mir dachte: „Den hätte ich zu gern in 3D gesehen!“

Denn „Drachenzähmen leicht gemacht“ hat alles, was ein gutes 3D-Abenteuer braucht: Wilde Wikinger, wilde Drachen und wilde Flugaction. Da muss man Dreamworks echt gratulieren: Nach ewig vielen „Shrek“-Filmen traute man sich mal was Neues und schickte den Zuschauer 2010 auf die Insel Berk: Hier leben die härtesten der härtesten Wikinger unter der Führung ihres Oberhaupts Haudrauf. Und hart müssen die Wikinger auch sein, denn Berk wird regelmäßig von Drachen überfallen. Da kann dann jeder Wikinger-Mann beweisen, was für ein harter Kerl er ist. Für Häuptling Haudrauf überhaupt kein Problem – schließlich ist sein Name Programm. Ein kleines Problem hat der gute Häuptling dann aber doch: Sein Sohn Hicks ist so gar nicht der Wikinger, der er eigentlich sein sollte – klein und schmächtig versucht Hicks verzweifelt die Anerkennung seines Vaters zu erlangen. Doch der will ihm nicht einmal glauben, als Hicks einen der stärksten Drachen überhaupt – einen Nachtschatten – zur Strecke bringt. Naja, fast… denn statt den Drachen zu erlegen, freundet sich Hicks mit ihm an und lernt durch Ohnezahn so allerlei nützliche Dinge über Drachen. Das macht ihn nicht nur schnell zum Liebling des Dorfes, sondern bringt ihn auch in eine Zwickmühle… schließlich werden Drachen auf Berk nach wie vor gejagt und nicht als Haustiere gehalten.

Ganz ruhig, gleich darfst du husten!

Wie schon gesagt, „Drachenzähmen leicht gemacht“ ist ein Film, den ich nur zu gerne in 3D gesehen hätte. Allein die Animationen an sich waren schon der Hammer. Die Insel Berk sieht wirklich ziemlich cool aus – von den unterschiedlichen Drachen mal ganz zu schweigen. Aber wenn es dann im Film diese „Top Gun“-mäßigen Drachenflüge gibt… wow, das ist ja ein bisschen wie bei Camerons „Avatar“. Da bekommt man ja schon bei 2D wohlige Schwindelgefühle, wenn man zuschaut. Hier haben die Macher hinter „Drachenzähmen leicht gemacht“ wirklich alles richtig gemacht. Drachen müssen fliegen und das muss dann auch noch richtig schön rasant sein. Nur dann macht das richtig viel Spaß.

Richtig viel Spaß macht der Film aber nicht nur wegen der wirklich ausgezeichneten Arbeit des Animationsteams. Die Story ist durchdacht und witzig. Selbst für kleine, feine Momente, beispielsweise wenn sich Hicks und Ohnezahn das erste Mal „näher“ kommen, sind wunderbar in Szene gesetzt. Der komische Teil wird vor allem dadurch verstärkt, dass natürlich der Schwächling irgendwann im Drachen-Jagen-Training anfängt, alle aus den Latschen zu hauen. Und das auch noch mit recht unkonventionellen Methoden.

Ich verwende das Wort „Spaß“ hier ziemlich oft, wie mir gerade auffällt. Aber zu Recht, wie ich finde. Wenn ein Animationsfilm mal so richtig Spaß macht, dann „Drachenzähmen leicht gemacht“. Vielleicht liegt es daran, dass man als Junge sowieso immer gerne mal selber so ein Drachenreiter gewesen wäre, aber ich fand den Film einfach nur klasse. Das Ganze bietet von vorne bis hinten gute Unterhaltung und fährt am Ende einen Showdown auf, der es gewaltig in sich hat… den ich so auch nie erwartet hätte, weswegen ich nochmal so richtig positiv überrascht wurde (und den ich natürlich nur zu gerne in 3D gesehen hätte).

„Drachenzähmen leicht gemacht“ ist – mit oder ohne 3D – eine gelungener Familienspaß, den man sich ruhig mehrmals anschauen kann.

Wertung: 9,5 von 10 Punkten (so will ich Drachen im Kino sehen!!!)

Advertisements
14 Kommentare leave one →
  1. 3. Dezember 2012 08:38

    Ich hab den Film auch erst vor kurzem gesehen und fand ihn richtig klasse. Das bisherige Highlight aus der Dreamworks-Schmiede.

    • donpozuelo permalink*
      3. Dezember 2012 09:14

      Absolut!!! Wirklich ein cooler Film! Da soll’s ja angeblich auch noch eine TV-Serie und eine Fortsetzung zu geben. Ich bin mal gespannt.

  2. 3. Dezember 2012 10:08

    Ganz toller Film und die neue Serie dazu ist mindestens genau so toll! AstridXHiccup Forever!

    • donpozuelo permalink*
      3. Dezember 2012 10:38

      Serie auch gut??? Sehr schön!!! Dann muss ich mir die auch mal anschauen.

      • 3. Dezember 2012 10:50

        Serie SEHR gut! Du schaunen sofort!

        • donpozuelo permalink*
          3. Dezember 2012 11:10

          Schaunen??? Ist das Schauen und Staunen zusammen??? 😉 Dann ich auf jeden FALL so schnell wie möglich SCHAUNEN!!!

  3. 3. Dezember 2012 13:05

    Der Film ist toll! Von der Serie habe ich bisher auch nur gutes gehört. Vielleicht mal auf Blu-ray oder DVD…

    • donpozuelo permalink*
      3. Dezember 2012 13:11

      Falls es die Serie irgendwann mal zu uns schafft… 😉

  4. 4. Dezember 2012 22:14

    Ich glaube auch nicht, dass 3D wieder verschwinden wird. Es ist einfach mittlerweile allgegenwärtig. Fernseher, Konsolen – schwierig diesen Standard, den man durchsetzen möchte, wieder abzuschaffen.

    • donpozuelo permalink*
      4. Dezember 2012 22:51

      Das ist wohl wahr… spätestens wenn sie es geschafft haben, die Notwendigkeit der Brillen zu eliminieren, wird 3D endgültig zum Standard. Jetzt fühlt es sich hier und da doch immer noch sehr nach Abzocke an der Kinokasse an. Obwohl, wie gesagt, für die Drachen und Wikinger hätte ich den Extra-Preis gerne gezahlt.

  5. 6. Dezember 2012 11:51

    Ja, bei dem Film hab ich auch von einigen gelesen, dass das 3D doch ganz gut gewesen ist. Ich hab ihn (wohl leider) nur in 2D gesehen, aber fand ich auch überraschend sehr gut. Hatte tatsächlich viele spaßige Momente und braucht sich nicht vor Pixar verstecken =)

    • donpozuelo permalink*
      6. Dezember 2012 12:04

      Der Film tatsächlich überhaupt nicht! Die 3D-Geschichte ist ja eigentlich auch nur nettes Beiwerk… nur wenn es in 2D schon so toll aussieht, wie muss dann erst die 3D-Vorstellung gewesen sein 😉

      • 6. Dezember 2012 13:14

        Aber auf Drachen fliegen! In 3D! (Avatar hab ich jetzt einfach mal verdrängt)

Trackbacks

  1. Der Alpha-Drache | Going To The Movies

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: