Zum Inhalt springen

Verliebte Drachen

25. März 2019

Kaum zu glauben, aber auf den ersten Blick bin ich mit meinen Animationsfilmen für dieses Jahr erst einmal durch. „The LEGO Movie 2“ habe ich gesehen und Ralphs Ausflug ins Internet auch. Von Disney erwarte ich dieses Jahr nicht wirklich was. „Frozen 2“ wird mit Sicherheit ein Riesenerfolg, aber schon der erste Teil war einfach nicht mein Fall. Von daher steht „Frozen 2“ nicht wirklich auf meiner Liste. Das Gleiche trifft auch für Pixar zu. Und jetzt muss ich ein Geständnis machen, das einige hier schockieren könnte. Ich kenne die „Toy Story“-Filme nicht wirklich, weswegen „Toy Story 4“ auch bei mir keine Priorität hat. Ich habe den ersten Film noch im Kino gesehen (ja, hier schreibt ein alter Mann), das war’s dann auch schon. Daher war mir nach „LEGO 2“ und „Ralph 2“ nur noch ein Animationsfilm wichtig… und das ist „Drachenzähmen leicht gemacht 3“.

Hicks (Jay Baruchel) und sein Drache Ohnezahn sind weiterhin (Achtung Wortspiel) Vorreiter, wenn es um Drachenreiten geht. (Danke, danke!) Gemeinsam mit ihren Freunden retten sie andere Drachen und sorgen dafür, dass ihr kleines beschauliches Berk mittlerweile ziemlich überfüllt ist. Da auf einmal fällt Hicks die alte Legende ein, von der sein Vater mal sprach (komisch, dass ihm das erst jetzt einfällt, aber okay…): Es gibt eine geheime Welt, in der die Drachen friedlich leben können. Da soll es nun auch hingehen… doch das Problem ist, dass der gefährliche Drachenjäger Grimmel es auf Ohnezahn abgesehen hat – und als Köder verwendet er eine weiße Nachtschatten-Dame, die Ohnezahn den Kopf verdreht.

Ich bin ja wirklich ein Fan der „Drachenzähmen leicht gemacht“-Reihe, muss aber doch gestehen, dass mich Teil 3, der ja (möglicherweise, vielleicht, wahrscheinlich) den Abschluss der Reihe bildet, nicht so wirklich vom Hocker gehauen hat. Es ist immer noch ein toller Film, der auch sehr unterhaltsam ist, aber so richtig hat er mich jetzt einfach nicht getroffen. Ich hatte hier und da mal was von einem hoch emotionalen Abschluss der Reihe gelesen – also entweder ich bin wirklich ein Roboter mit einem kalten Motor, wo eigentlich ein Herz sein sollte oder ich habe die großen Emotionen verpasst. Selbst zum Ende des Films, wenn es dann tatsächlich emotional sein sollte, war jetzt nicht so berauschend.

Die Geschichte war nett, aber ich mochte zum Beispiel diesen Grimmel so überhaupt nicht. Der fühlt sich auch mehr wie ein Gegner an, den man schon im zweiten Teil ein bisschen hätte aufbauen können. Wo kommt auf einmal so ein gefährlicher Drachenjäger? Klar, das Konzept kennen wir schon aus Teil 2 der Reihe mit dem fiesen Drago… aber tatsächlich wäre es cool gewesen, diesen Grimmel früher schon ausgebaut gesehen zu haben. So ein bisschen wie ein Vader der „Drachenzähmen“-Reihe. So war er halt ein recht blasser Schurke mit Skorpion-Drachen.

Und wie gesagt, auch die ganze Lösung mit der geheimen Welt… hach… ich weiß auch nicht. Es wäre verdammt cool gewesen, wenn man das über die Filme verteilt schon hier und da immer mal wieder eingestreut hätte. Aber gut, klar… jetzt kann man so klugscheißen, wer hätte wahrscheinlich damals geahnt, dass sie mehr Drachen-Filme machen werden. Aber so fühlt sich Teil 3 einfach an, als wäre das ein Film, den man geiler hätte aufbauen können. Auf der anderen Seite reden wir hier ja auch immer noch über einen Kinderfilm… und dafür ist der ganz niedlich – auch wenn ich da das Ende ein bisschen komisch finde. Ohne jetzt zu viel zu spoilern: Ich hätte mir dieses etwas herangeklatschte Ende mit dem HUSTHUSTWIEDERSEHENHUSTHUST irgendwie anders gewünscht – einfach dass das mehr das richtige Ende mit mehr Potenzial gewesen wäre.

Wirklich süß war aber die ganze Story mit Ohnezahn und seiner Drachen-Dame. Da hat sich dann auch wieder gezeigt, dass man nicht viele Worte braucht, um verdammt witzig zu sein.

Versteht mich jetzt bitte nicht falsch: „Drachenzähmen leicht gemacht 3“ ist ein niedlicher Film, der ein netter Abschluss für die Reihe ist, der unterhaltsam und spaßig ist – und der (möglicherweise, vielleicht, wahrscheinlich) einfach meinen hohen Erwartungen an diesen Teil nicht gerecht werden konnte.

Wertung: 7 von 10 Punkten (ich bin mal gespannt, ob das wirklich das Letzte war, was wir von den Drachen im Kino gesehen haben)

 

No comments yet

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: