Zum Inhalt springen

Random Sunday #80: Kindred

19. Juni 2022

Meine Liste der 22 Bücher für 2022 ist dieses Mal auch ein wenig von euch da draußen beeinflusst. Gleich zwei Beiträge (soweit ich mich erinnern kann, es könnten auch mehr sein) sind hier auf Empfehlung von Sabine von bingereader.org auf der Liste gelandet. Sie hatte im Dezember einen großartigen Bücher-Adventskalender, der wirklich auch im Nachhinein noch zu viele gute Bücher präsentiert, von denen eine ganze Menge auf meiner Wunschliste gelandet sind. Ein Buch, ich meine, es war gleich eines der ersten in dem erwähnten Adventskalender, stammte von Octavia E. Butler. Einer Autorin, von der ich (schändlicherweise) vorher nie was gehört geschweige denn gelesen hatte. Sabines Tipp „KINDRED“ hat das mit einem Schlag geändert… und schon direkt während des Lesens landete Frau Butler mit weiteren Titeln auf meiner Leseliste. Aber fangen wir erstmal mit „Kindred“ an.

Der Roman fängt Mitte der 70er Jahre an. Die junge Afroamerikanerin Dana hat ein Problem, das ihr an ihrem 26. Geburtstag auf schmerzlichste Art und Weise deutlich gemacht wird. Sie springt unkontrolliert durch die Zeit. Zumindest kann sie das Zeitreisen nicht wirklich kontrollieren. Auf einmal landet sie im Jahr 1815, wo ein kleiner Junge gerade dabei ist zu ertrinken. Ohne groß nachzudenken, rettet Dana ihn und muss schon bald feststellen, dass es dieser Junge namens Rufus ist, der sie immer wieder durch die Zeit zu sich ruft – wenn er in Lebensgefahr schwebt. Nun ist es an Dana, herauszufinden, woher diese Verbindung zu Rufus besteht… und gleichzeitig aber auch in dieser Welt zu überleben. Immerhin ist Rufus Sohn eines Plantagenbesitzers und Sklavenhalters.

Seitdem ich jetzt Octavia Butler durch „Kindred“ entdeckt habe, schäme ich mich irgendwie noch mehr, dass ich vorher nichts von ihr gehört habe. Immerhin scheint sie eine sehr etablierte Sci-Fi-Autorin zu sein, die aber Sci-Fi – wie man schon an „Kindred“ erkennen kann – auf eine ganz andere Ebene hebt.

„Kindred“ ist natürlich allein des Zeitreisens wegen als Science-Fiction-Roman zu verbuchen. Aber das Zeitreisen steht gar nicht mal groß im Vordergrund. Es gibt keine Maschine, die dafür verantwortlich ist oder irgendwelche Aliens oder sonst irgendwas. Es ist einfach da, es hat seine eigenen Regeln, die Butler auch ziemlich gekonnt in die Geschichte einbindet. Wirklich Fokus ist das Zeitreisen aber nur, wenn es um die Kontraste geht, die eine Schwarze Frau aus den 70er Jahren in einer Zeit der Sklaverei erlebt… eine belesene und eigenständige Frau, die sich in dieser „neuen“ alten Welt zurechtfinden muss. Das ist echt wahnsinnig spannend, wie Butler diese Themen von Rassismus und Sklaverei balanciert, wie sie das Machtgefälle zwischen Meister und Sklave analysiert, aber eben auch das Machtgefälle innerhalb der Schwarzen.

Zusätzlich Zündstoff kommt in die Story, wenn Dana eher aus Versehen ihren Mann Kevin mit auf eine dieser Reisen nimmt, die sie ja immer wieder an bestimmte Punkte in Rufus‘ Leben bringen. Hier wird dann nämlich auch noch das Konzept einer Ehe zwischen einer Schwarzen und einem Weißen thematisiert… und wie gerade die Menschen aus der Zeit darauf reagieren. Butler bringt so viel Sozial- und Geschichtskritik in diesem Roman unter, ohne dabei zu vergessen, eine bewegende Geschichte zu erzählen. „Kindred“ ist Geschichtsbuch, Sci-Fi-Roman und Trauma-Bewältigung in einem.

Butlers Dana ist eine absolut faszinierend geschriebene Frauenfigur, die auf einmal ein komplett neues Leben jonglieren muss und dabei durch besondere Bande an diese Zeit gebunden ist.

Butlers „Kindred“ dürfte für alle Butler-Unwissenden wirklich ein guter Einstieg sein – nach allem, was ich bis jetzt so über sie gelesen habe und wenn man auch bedenkt, dass sie sonst eher zusammenhängende Reihen geschrieben hat. Ich kann „Kindred“ wirklich nur empfehlen… auch wenn der Begriff „Sci-Fi-Roman“ hier wirklich nur sehr grob zu fassen ist. So richtig in diesem Genre hat sich Butler dann doch eher in anderen Büchern ausgetobt.

3 Kommentare leave one →
  1. 20. Juni 2022 13:38

    Freue mich sehr, dass es Dir gefallen hat 🙂 Liebe Grüße, Sabine

    • donpozuelo permalink*
      20. Juni 2022 13:44

      Das war wieder mal ein guter Tipp von dir 👍👍

Trackbacks

  1. Random Sunday #89: Die Unglückseligen | Going To The Movies

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..

%d Bloggern gefällt das: