Zum Inhalt springen

Was lernen mit Jeff…

25. November 2020

Jeff Goldblum ist anders. Aber das ist gerade das Tolle an ihm. Ich wünschte, jeder von uns hätte einen Jeff Goldblum in seinem Leben. Ein positives Kind in einem Mann, das in allem irgendetwas Aufregendes entdeckt. Ein Mensch, der so expressiv ist, der so wundervoll eigenartig ist, der so lebensfroh ist, dass man einfach grinsen muss, wenn man ihn nur sieht. Jeff Goldblum wirkt manchmal wie ein Außerirdischer, der gelernt hat, diesen ganzen Quatsch, den wir Leben nennen, mit der nötigen Prise Humor zu nehmen, um nicht daran zu verzweifeln. Zumindest wirkt das gerade so, wenn man ihn sich in seiner Disney+ Doku-Serie „The World According to Jeff Goldblum“ sieht. Da könnte man dann fast vergessen, dass der Typ mal zu einer ekligen Fliege wurde, gegen Aliens kämpfte oder Dinosaurier in echt gesehen hat.

Für Disney geht Goldblum nun aber auf Entdeckungsreise. Zeigt uns die Welt nach Jeff Goldblum. Die erste Staffel besteht aus 12 Folgen, in denen der Schauspieler jeweils ein anderes Thema unter die Goldblum-Lupe nimmt: von Turnschuhen über Tattoos bis hin zu Spielen und Fahrrädern, Kosmetik oder Pools. Zu all diesen Themen befragt der gute Jeff Experten und entdeckt für sich neue Dinge, die er so vorher noch nicht kannte.

Ich tue mich ein wenig schwer, das Ganze Doku zu nennen. Es ist irgendwie mehr eine Plattform für Jeff Goldblum noch ein bisschen mehr Jeff Goldblum zu sein. Wirklich viel lernt man jetzt nicht. Selbst wer in bestimmten Bereichen nur rudimentäres Wissen hat, erfährt nicht wirklich viel. In der ersten Folge, in der es um Sneakers geht, ist der gute Jeff ganz erstaunt, dass manche Menschen tausende von Dollar ausgeben für ein Paar Schuhe. Das ist so das, was sich durch alle Folgen zieht: Es geht darum, dass Jeff etwas Neues lernt… wir dürfen dabei zuschauen. Meistens aber ist das, was er zeigt, nicht so sonderlich neu. Wirklich viel lernt man durch „The World According to Jeff Goldblum“ nicht gerade.

Dennoch ist das Ganze verdammt unterhaltsam… einzig und allein wegen Jeff Goldblum selbst. Er trifft auf interessante Menschen: Natürlich werden für die Show oft besondere Paradies-Vögel in ihrem Bereich gesucht – zum Thema Schmuck trifft er einen erfolgreichen Herren, der Grills herstellt (dieser tolle Zahnschmuck, der vor allem durch Rapper zur Bekanntheit wurde), beim Thema Eis geht er mit einem anderen Herren auf Sinnsuche durch den Wald und bekommt sein eigenes Eis. Es ist gerade die Interaktion zwischen Goldblum und diesen Leuten, die einfach so herrlich chaotisch, so herrlich Goldblum ist… da macht es einfach Spaß, dabei zu sein.

Man könnte Mr. Goldblum jetzt auch noch unterstellen, dass er das Ganze nur macht, um kostenlosen Kram zu bekommen (seinen eigenen Schmuck, sein eigenes von Hand gebautes Fahrrad, sein exklusiven Sneaker, sein eigenes Eis und und und), aber so kleinlich wollen wir nicht sein. Der Jeff soll ja auch was davon haben. Immerhin macht er ja auch was dafür…

Das Witzige ist, das gleiche Konzept würde mit einem anderem als ihm so einfach nicht funktionieren. Da würde man dann wirklich fordern, dass man mehr erfährt, mehr recherchiert wird. Bei „The World According to Jeff Goldblum“ nimmt man das einfach so hin. Es hat Unterhaltungswert, Goldblum dabei zuzusehen, wie er wie ein kleines Kind und mit großen, leuchtenden Augen durch die Welt tappst und Dinge für sich neu entdeckt.

Diese Serie ist weniger eine Huldigung der Errungenschaften der Wissenschaft oder der Menschen, sondern mehr Huldigung der Person Jeff Goldblum. Man muss vor allem ihn mögen, dann kann man jede einzelne Folge genießen… denn dann bekommt man den Guru- und Zen-Meister Goldblum in voller Pracht. Ich bin auf jeden Fall jetzt schon gespannt, was er in Staffel 2 so alles für sich entdecken wird.

Wertung: 7 von 10 Punkten (Jeff Goldblum füllt seine eigenen Wissenslücken und lässt uns auf seine Art daran teilhaben)

4 Kommentare leave one →
  1. 29. November 2020 00:31

    Oh ich mochte die Serie. Ich mochte die Themen, die Herangehensweise Jeff Goldblum…

    • donpozuelo permalink*
      29. November 2020 16:28

      Ich mochte die Serie auch… kann es schon gar nicht abwarten, bis Staffel 2 endlich kommt. Und ich mag auch Goldblum und seine herrlich offene Heransgehensweise. Die Themen fand ich auch cool, aber es war halt nie sonderlich was Neues, sondern was eher daran faszinierend war, war Jeff Goldblum, der hier neue Dinge lernt.

      • 29. November 2020 16:30

        So ein paar Hintergrundinformationen waren für mich schon neu, vor allem weil sie irgendwann ja auch immer am Anfang nochmal erzählten. Ich hab mich jede Woche auf die neue Folge gefreut. Weißt du ob Staffel 2 gedreht werden konnte?

        • donpozuelo permalink*
          29. November 2020 18:49

          Ich habe mich auch immer gefreut. Goldblum in Aktion mit Leuten zu sehen, ist aber auch einfach toll.

          Eine zweite Staffel ist auf jeden Fall in Auftrag gegeben worden. Aber mit Corona und so gibt es da noch nichts Neues.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: