Zum Inhalt springen

Brooklyn Nein-Nein

6. Juli 2020

Nachdem ich vor kurzem „Spenser Confidential“ geguckt hatte, war ich irgendwie ein bisschen im Mark-Wahlberg-Modus. Ich weiß, ich wusste auch nicht, dass ich so einen Modus habe. Bisher kam der nie durch. Aber gerade dieser Netflix-Film stellt Wahlberg eigentlich auch sehr sympathische Weise dar und da kommt Netflix daher und stellt mir direkt einen weiteren Wahlberg-Film vor. Ein Film, der mich dann gleich dreifach ansprach: Einmal wegen Wahlberg (wie gesagt, fragt mich bitte nicht, woher das gerade kommt 😀 ), einmal wegen Will Ferrell (der ist so herrlich doof, das man ihn einfach mögen muss) und zuletzt wegen Adam McKay, der mich seit „Anchorman“ und „Anchorman 2“ in seiner Tasche hat und es irgendwie immer wieder gekonnt schafft zwischen Klamauk und Ernst („Big Short“, „Vice“) hin und her zu springen. Zusätzlich wurde ein Gucken von „Die etwas anderen Cops“ dadurch begünstigt, dass ich einen kleinen Ersatz für „Brooklyn 99“ brauchte und hoffte, dass Ferrell und Wahlberg mich ähnlich zum Lachen bringen würden.

So… das war jetzt eine lange komplizierte Einleitung… kommen wir zum Film: Terry Hoitz (Wahlberg) und sein Partner Allen Gamble (Ferrell) könnten nicht unterschiedlicher sein. Hoitz will endlich eine große Nummer werden, will den Supercops Highsmith und Danson (Samuel L. Jackson & Dwayne Johnson) den Rang ablaufen. Gamble ist zufrieden damit, an seinem Schreibtisch zu hocken. Als die beiden wegen baurechtlicher (!) Fehlverhalten gegen den Investor Sir David Ershon (Steve Coogan) vorgehen, geraten sie in den größten Fall ihres Lebens.

Okay, Dwayne Johnson und Samuel L. Jackson garantieren sich mit ihrem „Let’s aim for the bushes“-Gag schon mal den ersten richtig großen Lacher des Films. Und damit zeigt sich dann auch gleich mal wieder der etwas andere Humor eines Adam McKay, der sich nicht zu schade dafür ist, zwei große Stars für einen richtigen „Psycho“-Move zu verwenden, nur damit er einen herrlich bescheuerten Gag bringen kann.

Ab dann übernehmen Wahlberg und Ferrell, die große Muse von McKay… und man merkt, dass das hier perfekt für Ferrells trockenen Humor ist. Sein Allen Gamble ist der perfekte Polizei-Nerd, das Gegenteil vom üblichen Film-Cop… dem McKay aber die unglaubliche Gabe gibt, dass attraktive Frauen ihm willenlos zu Füßen liegen (wie etwa Eva Mendes, die seine Frau spielt). Ein Punkt, der Muskel-Mann Wahlberg hier immer wieder zur Weißglut treibt. Ein sympathischer Gag, der leider einmal zu oft gebracht wird, dass er irgendwann einfach nur zum Fremdschämen einlädt.

Abgesehen davon mochte ich „Die etwas anderen Cops“ aber ganz gerne. Ferrell und Wahlberg liefern ein gutes Film-Duo ab, die sich gekonnt die Bälle zu werfen… wobei ich das Gefühl hatte, dass Wahlberg hier nicht sonderlich viel tun musste: Einfach nur auf Ferrell reagieren, das reicht schon vollkommen aus. Ferrell sorgt für die Lacher und Wahlberg sorgt für die Action. Gute Aufteilung.

„Die etwas anderen Cops“ hangelt sich dabei am klassischen Buddy-Cop-Comedy-Schema entlang. Da passiert jetzt nichts, was wir nicht schon tausendmal gesehen hätte, aber die Tatsache, dass Ferrell und Wahlberg so gut zusammen funktionieren, machen aus diesem Film leichte und angenehme Unterhalten.

Wertung: 7 von 10 Punkten (für einen faulen Sonntagnachmittag genau das Richtige)

2 Kommentare leave one →
  1. 6. Juli 2020 20:34

    Also lange Zeit habe ich mich gefragt, wer diesen Schrott gut findet und warum, aber ich habe nicht locker gelassen und mittlerweile, nach der vierten Sichtung, habe ich diesen Streifen liebgewonnen, auch wenn ich weiterhin der Meinung bin, dass es eher ein Film für den männlichen Humor ist :))

    • donpozuelo permalink*
      7. Juli 2020 11:21

      😅😅😅😅 ja, da geb ich dir durchaus recht. Es ist schon sehr auf ein männliches Publikum abgestimmt. Aber schön, dass du nach vier Versuchen auch ein Herz für den Film hast 😅🙈

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: