Zum Inhalt springen

Good news everyone!

22. Juni 2020

Jetzt, wo es endlich auch Disney+ in mein Leben geschafft hat (ein kleiner Dank geht raus an meinen kleiner Bruder, der bereit war, sein Passwort mit mir zu teilen 😀 ), kann ich nun endlich auch mal das Mammut-Projekt angehen, mir alle Staffeln von den Simpsons zu drücken. Allerdings weiß ich nicht, wann und wie ich das jemals machen werde… immerhin verpasse ich in der Zeit gefühlt zig andere Serien, die nicht so eine lange Laufzeit haben. Bevor ich mich aber Matt Groenings Erstling zuwende, war mir ein Ausflug in die Zukunft vorerst doch lieber. So ging es dann mit „Futurama“ ins Jahr 3000.

Dort wacht Lieferjunge Philip J. Fry (Billy West) nämlich auf, nachdem er für 1000 Jahre „aus Versehen“ eingefroren wurde. Die Zukunft hält allerlei Neuerungen für Fry offen, aber auch die Tatsache, dass er selbst 1000 Jahre später zu nichts mehr taugt als zum Lieferjungen. Immerhin sind seine Lieferungen jetzt ins All… und so kann er dann bei „Planet Express“ anfangen zu arbeiten. Dieser Lieferservice gehört Professor Farnsworth, der einzige noch lebende Verwandte von Fry. Mit ihm Team sind der ewig trinkende, stets klauende, zynische Roboter Bender (John DiMaggio), der schon bald Frys bester Freund wird und die taffe Weltraumpilotin Leela (Katey Sagal), in die sich Fry unsterblich verliebt.

„Futurama“ hat eine turbulente Geschichte hinter sich. Die ersten 72 Folgen (in vier Staffeln) wurden vom Sender Fox ausgestrahlt. Danach wurde die Serie aber erstmal abgesetzt. Fünf Jahre nach der Absetzung kam es zu einer etwas merkwürdigen fünften Staffel, die eigentlich aus vier Filmen bestand, welche man aber in normale Einzelepisoden teilte. Nach den vier Filmen war die Zukunft der Serie aber nach wie vor nicht sicher, bis es schließlich doch noch zwei Staffeln a 26 Folgen gab (die aber zum Beispiel auf Prime, wo es die komplette Serie gibt, auch  noch einmal aufgeteilt wurden – so dass wir auf Prime auf stolze 10 Staffeln kommen).

Man möchte meinen, eine Serie, die so sehr durcheinander gewürfelt, abgesetzt, wieder aufgenommen und wieder abgesetzt wurde, nur um dann doch wieder weitergeführt zu werden, würde irgendwann nicht mehr funktionieren. Aber abgesehen von Staffel 5 mit seinen fünf Filmen ist „Futurama“ sich irgendwie (wohl ein Verdienst der Autoren und Matt Groening) immer treu geblieben.

Ich liebe diese Show einfach. Als Sci-Fan, weil sie so herrlich verrücktes Zeug in dieser Serie zeigen. Das ist eine Zukunft, wie sie nicht besser und absurder nicht sein könnte. Eine Welt, in der selbst Roboter ihre eigene Hölle haben. Riesige Saugrohre als öffentliches Verkehrsmittel gelten, es natürlich zuhauf fliegende Autos und was nicht alles schwebendes gibt. Es ist „The Jetsons“ in noch ein bisschen bekloppter. Eine irre Welt, in der Mutanten in der Kanalisation leben und außerirdische Tyrannen auftauchen, wenn das alte TV-Signal plötzlich aufhört und die Lieblingsserie nicht mehr läuft. Was absolut großartig ist, ist die Art und Weise, wie Groening es in dieser Serie schafft, gekonnt Cameos einzubauen: Einfach sagen, dass die alten Köpfe von Berühmtheiten konserviert werden. So bekommt man dann auch eben mal eine Reunion der alten Star-Trek-Crew mit Shattner und Co.

Als Comedy-Fan kann ich über die Serie auch bestens lachen. Das ist tatsächlich das Schöne, dass sich „Futurama“ diesen manchmal sehr zynischen, bissig-bössen Humor beibehält. Da ist die Serie ein wenig konsequenter als die Mutter-Serie „Simpsons“. Gerade Bender ist ja ein Charakter, mit dem man so einige Grenzen ausloten kann… und gerade weil er als Roboter so programmiert ist, kann man ihm am Ende auch nicht wirklich böse sein.

Als Ensemble funktionieren Leela, Fry, der Professor, der Limbo liebende Beamte Hermes, die verzogene Amy und der schräge krabbenartige Doktor Zoidberg super. Jede Figur bekommt auch mal seine eigenen Geschichten, so dass keiner zu kurz kommt. Gerade Zoidberg gehört für mich zu den stillen Helden dieser Serie… ein komischer Vogel, irgendwie naiv, aber doch sehr liebenswert.

„Futurama“ ist beste Sci-Fi-Comedy-Unterhaltung, die all seine schwierigen Zeiten mit viel Humor bewältigt und sich dabei selbst nie zu ernst genommen hat. Schöne Serie, die zudem auch noch ein wunderbar rührendes Finale abliefert, das wirklich alle Wünsche erfüllt.

Wertung: 8 von 10 Punkten (diese verrückte Zukunft mit seinen verrückten Gestalten ist wunderbar verrückt)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: