Skip to content

Multiple Flitzer

28. Juni 2017

Ich hätte ja im Leben nicht gedacht, dass mich „The Flash“ so sehr… äh… flashen würde. Und ich war ja lange skeptisch, ob ich mir das antun soll. Immerhin geht so eine Staffel über 20 Folgen lang und ich bin mittlerweile so Netflix-konditioniert, dass alles über 10 Folgen meine Aufmerksamkeit schon arg strapaziert. Zumal da ja noch dieses Problem mit „Arrow“ war – also, dass ich die Serie einfach nicht mochte. Doch lange Rede, kurzer Sinn: Ich liebe „The Flash“ und konnte es deswegen kaum abwarten mit der zweiten Staffel weiterzumachen… immerhin wird’s da ja so richtig „Fringe“-mäßig.

Nachdem Barry (Grant Gustin) das Wurmloch aus dem großen Finale der ersten Staffel „schließen“ konnte, scheint alles wieder gut zu sein. Doch Pustekuchen: So ein Held bekommt keine Pausen. Da taucht nämlich auf einmal ein Mann namens Jay (Teddy Sears), der sich Barry und seinen Freunden als der Flash aus einem anderen Universum vorstellt, das im Laufe der Serie als „Earth-2“ bezeichnet wird. Dort wütet der gefährliche, dämonische Speedster Zoom, der es sich zur Aufgabe gemacht hat, die Flashs aus jedem Universum ihrer Fähigkeiten zu berauben. Und Zoom ist auf dem Weg in Barrys Universum.

Zoom zoom…

Ich sag’s gleich frei raus: Ich fand die zweite Staffel von „The Flash“ großartig. Ich fand auch die ganzen Cross-Over-Folgen mit „Arrow“ wieder extrem langweilig und den Start von „Legends of Tomorrow“ noch blöder. Aber da interessieren mich die Charaktere auch einfach so gar nicht. Bei „Arrow“ finde ich alle viel zu perfekt, viel zu langweilig, viel zu oberflächlich – sagt der, der nur knapp sechs Folgen davon gesehen hat. Bei „The Flash“ mag ich die Charaktere irgendwie wesentlich mehr. Die haben Ecken und Kanten, die sind witzig (Carlos Valdes als Cisco Ramon ist nach wie vor der beste Sidekick aller Zeiten, nicht einfach nur witzig, um witzig zu sein, sondern auch noch verdammt cool), die haben ihre Probleme, ihre Sorgen, ihre Nöte. Und nicht nur Barry hat eine schwere Last auf seinen Schultern zu tragen – alle haben es nicht so einfach. Das macht sie alle irgendwie etwas nahbarer, greifbarer. Es geht in „The Flash“ nicht immer nur um die Superhelden und Superschurken, es geht nach wie vor mehr um die Menschen, die hinter „The Flash“ stehen… und das macht auch Staffel 2 wunderbar.

Dazu liefert diese Parallel-Universum-Geschichte für jeden noch einmal die Möglichkeit, so ein bisschen aus den vorgefertigten Rollen zu entkommen. Es ist halt wie bei „Fringe“ – jeder darf hier sein Counterpart aus dem anderen Universum spielen. Die große Doppelfolge auf der anderen Seite war toll… da spürt man sofort, dass auch die Darsteller sehr viel Bock auf solche kleinen Experimente haben und sowas nimmt man dann auch so wahr. Mit Zoom gibt’s dann auch einen herrlich fiesen Oberschurken, obwohl ich die anderen fiesen Meta-Humans auch sehr mochte. Mark Hamill als Trickster ist immer ein Fest, Wentworth Miller als Captain Cold ist ein cooler Charakter, Gorilla Grodd kehrt noch einmal zurück… und besonders cool fand ich ja King Shark, von dem ich gerne mehr gesehen hätte als nur die kurzen Auftritte. Das war wenigstens mal ein fieses Viech.

Aber Zoom ist ja der Big Bad von Staffel 2 – und ich mochte es, ihn zu hassen. Denn der war mal noch schlimmer als der Reverse Flash aus Staffel 1. Zoom gelingt es sogar, Barry die Kräfte zu nehmen. Alles sehr aufregend, sehr spannend… und die Auflösung war ebenfalls verdammt cool. Alles an Zoom war toll, der wurde gut aufgebaut, der wurde wirklich zu einer unheimlichen Bedrohung, von der man schon dachte, Barry würde sie nicht besiegen können… tja, und dann kommt das Finale und machte es mir irgendwie ein bisschen kaputt. Über 20 Folgen lang lernte ich diesen Zoom zu hassen und dann besteht das Finale aus einem simplen „Wettlauf“??? Wirklich euer Ernst??? Da geben die sich solche Mühe, erzählen eine packende Story über zwei Universen, nehmen Flash seine Fähigkeiten und am Ende muss er nur schnell laufen. Nach allem hatte ich etwas Besseres, etwas Größeres erwartet als schnelles Laufen. Das hat irgendwie nicht so ganz zum Rest der Serie gepasst.

Dennoch ist Season 2 von „The Flash“ eine tolle Steigerung, die sich aber gerade im Ton und der Atmosphäre sehr treu bleibt und einfach nur wahnsinnig viel Spaß macht. Ich kann es kaum abwarten, bis amazon auch Staffel 3 bei Prime hat… und kann nach wie vor nur jedem empfehlen, auch mit „The Flash“ anzufangen. Nur nicht unbedingt mit „Arrow“ oder „Legends of Tomorrow“. Den beiden Serien enthalte ich mich!

Wertung: 9 von 10 Punkten (mehrere Flashs sind einfach nur der Hammer)

Advertisements
3 Kommentare leave one →
  1. 28. Juni 2017 16:31

    Ich glaube, ich fand die erste Staffel trotzdem noch ein bisschen besser 🙂 Ich fand den bösen Harrison Wells einfach so klasse! 😀

    Aber ansonsten kann ich Dir nur zustimmen … „The Flash“ ist die einzige DC-Serie, die ich schaue, weil ich auch weder mit „Arrow“ noch mit „Legends of Tomorrow“ oder „Supergirl“ etwas anfangen konnte, obwohl ich in alle mal reingeschaut habe. „The Flash“ geht echt zu Herzen und oft muss ich innerhalb einer Folge lachen und auch mir die feuchten Augen wischen. Ich finde, „Supergirl“ kann vom Charme her noch mit mitreden, aber da wurde mir die Story schnell langweilig, daher habe ich nicht mehr als ein paar Folgen gesehen.
    Na, ich bin ja gespannt, was Du zur dritten Staffel sagst! 🙂

    • donpozuelo permalink*
      28. Juni 2017 22:26

      Der böse Harrison Wells war wirklich super, aber ich mochte das große Ganze der zweiten Staffel sehr viel mehr. Da hat alles noch sehr viel besser zusammengepasst.

      Von den anderen DC-Serien habe ich nicht so viel gesehen. Ein bisschen Arrow und halt das, was man in den Cross-Over-Folgen so sieht.

      Aber ja, ich bin auch extrem gespannt auf Staffel 3.

Trackbacks

  1. Der Rote Blitz | Going To The Movies

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: