Skip to content

Es bleibt in der Familie

9. Juni 2017

Man hört ja überall „Mit den Sopranos fing alles an. Da wurde das allgemeine Verständnis der TV-Serie an sich über den Haufen geworfen.“ Und ja, nach meiner dritten Staffel mit den Sopranos kann ich das jetzt noch mehr verstehen. Es ist halt einfach keine Serie, die in jeder Folge eine Handlung abschließt und am Ende im Finale mit einem Cliffhanger darauf hofft, die Zuschauer bis zur nächsten Staffel locken zu können. Hier wird statt dessen wirklich eine zusammenhängende Geschichte erzählt – es wird eine Serie, die sich anfühlt wie ein Film in 13 Teilen. Heute sind wir ja fast nichts anderes mehr gewohnt, aber für damalige Verhältnisse muss das schon ein großes Ding gewesen sein. Und es ist ja heute auch noch ein großes Ding, sind die Sopranos einfach mal wirklich verdammt gute Unterhaltung… obwohl ich jetzt mit Staffel 3 ein recht großes Problem hatte.

Ralph Cifaretto (Joe Pantoliano aus „Memento“) kehrt aus Miami zurück und macht Tony Soprano (James Gandolfini) das Leben in seiner eigenen Organisation schwer, ist Ralph doch ein echter Hitzkopf. Doch das ist nicht das einzige Problem (mal wieder): Tochter Meadow (Jamie-Lynn Sigler) datet erst einen Afro-Amerikaner (den Tony wegekelt) und danach Ralphs Neffen Jackie Jr. (Jason Cerbone). Anthony Jr. (Robert Iler) entwickelt sich mehr und mehr zu einem richtigen kleinen Arschloch. Christopher (Michael Imperioli) wird zum „made man“ und Tony lacht sich die nächste leicht verrückte Mätresse mit Gloria (Annabella Sciorra) an, die – wie er – bei Dr. Melfi (Lorraine Bracco) in Therapie ist.

Mr. & Mrs. Soprano

Auch Staffel 3 war wieder großartig. Ich finde es faszinierend, wie die Macher es geschafft haben, jeder Staffel so kleine, feine Nuancen zu geben, dass es sich nie so anfühlt als würde man sich das ewig Gleiche anschauen, auch wenn die „Arbeitsabläufe“ bei der Mafia sich nie so großartig verändern. Schön ist auf jeden Fall, dass man sich in Staffel 3 ein wenig mehr noch als in der zweiten Staffel auf die einzelnen Nebencharaktere konzentriert. Zugegebenermaßen fand ich die ganze Meadow-Dating-Story jetzt zwar nicht so spannend und Jackie Jr. War auch ein wenig nervig, aber es hat ihrem Charakter mal ganz gut getan, ein bisschen mehr im Vordergrund zu stehen. Wie schon erwähnt fand ich Anthony Jr. eher öde, aber es war furchtbar interessant zu sehen, was es mit seinen beiden Eltern gemacht hat. Zumal Carmela (Edie Falco) ja nun schon seit letzter Staffel mit sich und ihrer Ehe zu kämpfen hat. Jetzt wurde sie auch noch ein paar Mal ordentlich auf die Probe gestellt und ich warte mit jeder Folge nur auf den Augenblick, wenn sie wirklich mal explodiert. Denn was Tony auch tut, mit ihr hat er seinen persönlichen Fels in der Brandung.

Richtig gut fand ich auch einfach Christophers Story. In Staffel 1 mochte ich ihn noch nicht so sehr, aber mit jeder Staffel wird er besser und besser. Dazu jetzt noch diese kleinen Streitigkeiten mit Paulie (Tony Sirico) – sehr unterhaltsam. Vor allem die Folge „Verschollen im Eis“ war spitze – nur Paulie und Christopher im Schnee, die sich wegen Ketchup und sonstigem Quatsch streiten. Sehr, sehr geil…

Aber kommen wir jetzt zu dem Punkt, an dem mich Staffel 3 irritiert, verärgert hat oder keine Ahnung was… Staffel 3 hat mal eben ein paar rote Fäden der Geschichte fallen gelassen, obwohl ich die unheimlich spannend fand. Die Wichtigste ist die Vergewaltigung von Dr. Melfi und die Frage, ob sie Tony einweihen wird oder nicht. Das war für zwei Folgen ein Thema und auch wirklich absolut spannend, weil es die Beziehung der beiden auf ein ganz anderes Niveau gehoben hätte… nur dann passiert nichts weiter. Es ist am Ende der Staffel fast so, als wäre das nie passiert. Warum es dann aber einbringen? Das war schon eine verdammt heftige Situation, die sehr unangenehm zu gucken war… und dann wird nichts weiter daraus gemacht. Fand ich echt sehr schade, aber wer weiß, ob sie das nicht noch in einer der nächsten Staffel wieder aufnehmen.

Seelsorge durch einen Mafiosi

Das Gleiche gilt für die Sache mit dem FBI – die komplette erste Folge von Staffel 3 schauen wir denen dabei zu, wie sie verzweifelt versuchen, in Tonys Haus eine Wanze anzubringen… und auch hier ist das irgendwann einfach nicht mehr von Relevanz für die Geschichte. Was natürlich auch sehr für die ganzen anderen Geschichten in dieser Staffel spricht, die einen so gut unterhalten und faszinieren, dass man die anderen vernachlässigen kann. Aber die beiden angesprochenen Handlungen haben einfach zu viel Potenzial, als das man sie einfach so vorüberziehen lassen sollte.

Trotzdem war Staffel 3 auch wieder mal ein packendes TV-Erlebnis, das wieder einmal durch seine großartigen Darsteller beeindruckt und spannende Geschichten sowohl aus der Mafia als auch aus dem „normalen“ Familien-Alltag eines Mafiosi erzählt.

Wertung: 8 von 10 Punkten (in der Familie ist nicht mehr alles nur Friede, Freude, Eierkuchen)

Advertisements
4 Kommentare leave one →
  1. 9. Juni 2017 06:51

    Wenn ich mich nicht irre, werden sowohl Vergewaltigung als auch Wanze noch wieder aufgegriffen. Hab ein bisschen Geduld… 😉
    Die Folge mit Christopher und Paulie im Wald ist eine der besten TV-Serienfolgen ever, glaube ich. Unfassbar unterhaltsam!

    • donpozuelo permalink*
      12. Juni 2017 16:29

      Paulie ist sowieso ein großartiger Charakter. Ich liebe Paulie! Und die Folge gehört echt zu den besten Episoden überhaupt.

      Was die Vergewaltigung angeht, bin ich gespannt. Es würde ja wirklich für so einiges an Spannung sorgen.

      • 12. Juni 2017 20:11

        Paulie ist super! Für mich ist die Folge mit ihm und Christopher im Eis eine der besten TV-Serien-Episoden ever. Absolut großartig geschrieben und sooo witzig. Man kriegt mich selten mit Humor, aber das war fantastisch!

        Inzwischen bin ich gar nicht mehr so sicher, ob diese Vergewaltigung tatsächlich nochmal zur Sprache gebracht wird. Kannst du das bitte für mich im Auge behalten und berichten? 🙂

        • donpozuelo permalink*
          13. Juni 2017 21:13

          Das werde ich auf jeden Fall im Auge behalten. Irgendwie wäre es schade, wenn sie das einfach nur so reingepackt haben – so nach dem Motto: „Wir brauchen ein bisschen mehr Story für Dr. Melfi.“

          Naja, schauen wir mal, was da noch kommt. Du wirst es hier erfahren 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: