Skip to content

Nicht schuldig!

30. September 2016

Ich bin, ehrlich gesagt, so wütend, dass ich nicht einmal Zeit mit einer langen Einleitung verschwenden will. Denn das, was die zweite Staffel von „Broadchurch“ mit den einfachen Worten „Nicht schuldig!“ gemacht hat, war einfach nur komplett unnötig – womit dann leider auch die zweite Staffel wirklich komplett überflüssig war und das tolle Erlebnis der ersten Staffel in ein schlechtes Licht rückt. Die erste Staffel habe ich innerhalb von zwei Tagen geguckt, weil ich es einfach nicht abwarten konnte, was als nächstes passiert. Für die zweite Staffel habe ich dann so knapp zwei Wochen gebraucht, weil ich zwischendurch einfach aufhören wollte. Natürlich hat mich die Neugier dann doch irgendwie daran gehindert, aber sie wurde nicht belohnt. Staffel 2 von „Broadchurch“ ist ein kleines, eigentlich mittelschweres Martyrium für jeden, der die erste Staffel mochte – einfach weil sie a) nicht mal ansatzweise die gleiche Spannung aufbaut, b) sich wie ein schlechter Witz anfühlt und c) unnötig gewesen.

Fassen wir mal kurz (und spoilerfrei) zusammen, was passierte: Am Ende der ersten Staffel fassen Miller (Olivia Colman) und Hardy (David Tennant) den Mörder von Danny Latimer. Zu erfahren, wer dieser Mörder war, wie er zu den Menschen im beschaulichen Broadchurch steht und warum er den Jungen umgebracht hat, war der Hammer. Ich hatte mit so einem krassen Schlag nicht gerechnet und war am Ende wirklich platt… und bekam dann auch schon die ersten Zweifel, ob eine zweite Staffel sich lohnen würde. Die fängt nun mit dem Prozess gegen jenen Mörder an, der dann mal eben auf unschuldig plädiert, obwohl wir ja eigentlich alle wissen, dass er es getan hat. Nun leiert sich eine komplette Staffel dieser merkwürdige Prozess auf, indem sich die Verteidigung einen Schlagabtausch mit den Anklägern liefert. Und damit noch ein bisschen mehr Würze in dieses Szenario kommt, decken Miller und Hardy mal eben noch einen Fall aus Hardys Vergangenheit auf.

Die tolle erste Staffel wird hier zu Grabe getragen…

Am meisten gestört hat mich an dieser Staffel wirklich die gesamte Prozess-Handlung – inklusive der Hintergrundgeschichte mit der Anwältin, die die Latimers vertritt… und ihrem Zwist mit der Verteidigung. Da hat man dann letztendlich zwei ältere Damen, die sich anfeinden, irgendwie aber auch Respekt voreinander haben. Charlotte Rampling in der Rolle der Anklägerin fand ich ein bisschen sehr langweilig, zumal ihre ganze Geschichte auch sehr lieblos erzählt wurde. Marianne Jean-Baptiste als Verteidigerin fand ich anfangs echt cool, weil die Frau echt Haare auf den Zähnen hatte, aber auch ihre Geschichte (mit einem Sohn im Knast) wurde nicht stark genug ausgebaut. Da habe ich mich schon gefragt, ob die Macher nicht so recht wussten, wie sie nun mit diesen beiden Charakteren verfahren sollen – und dann wählen sie den Mittelweg, der keinem viel gebracht hat.

Dazu kommt dann diese hanebüchene Prozess-Story, in der die wildesten Vermutungen zu vermeintlichen Beweisen aufgebauscht werden… und gerade, wenn man die erste Staffel gesehen hat, fragt man sich, warum man das jetzt alles noch aus einem anderen Blickwinkel betrachten soll. Vielleicht hätte man die zweite Staffel zuerst gucken müssen, dann hätte das (ohne Vorwissen) vielleicht funktioniert. Wiederum würde man sich so die erste Staffel kaputt machen – also auch nicht gut. Am besten ist, die zweite Staffel gar nicht gucken. Der Prozess ist einfach nur albern, mir fällt gar nichts besseres dazu ein. Das war irgendwie komplett albern – Miller und Hardy hätten eine Affäre gehabt und solche Sachen werden dann da rausgekloppt. Die ganze Zeit guckt man sich das an und denkt sich nur: „Was haben die lieben Autoren da nur geraucht?“ Da wäre ein komplett neuer Fall tausendmal besser gewesen… oder halt Hardys alter Fall (der leider auch so zwischengestreut wird und auch nicht wirklich viel zur Spannung beiträgt).

Immerhin haben wir in Staffel 2 immer noch David Tennant und Olivia Colman, die auch in dieser grausigen Story eine gute Performance abgeben. Olivia Colman hat mir in der zweiten Staffel in so manchen Szenen fast noch besser gefallen als in der ersten Staffel (hey, ein Pluspunkt für Staffel 2), weil sie natürlich dieses Mal eine noch viel größere Last mit sich herumschleppen muss und sie hier viel stärker zwischen die Fronten gerät. Und Colman spielt das wirklich gut. Dahingegen fand ich Tennant nicht ganz so stark, was aber auch daran lag, dass mir seine Story mit dem aufgewärmten Fall nicht so wirklich gefallen hat.

Ich muss sagen, ich finde es extrem krass, was für einen Fall „Broadchurch“ hier erlebt – von einer großartigen ersten zu einer dürftigen zweiten Staffel. Oder ging es da nur mir so??? Würde mich echt mal interessieren, wie Kenner der Serie das gesehen haben. Mich hat das wirklich schockiert… bleibt wohl nur die Frage: Dritte Staffel – ja oder nein? Sie kommt ja auf jeden Fall und soll angeblich einen neuen Fall thematisieren. Ich würde definitiv in die erste Folge mal reinschnuppern, aber nach dieser Staffel wird mir selbst das sehr schwer fallen.

Wertung: 3 von 10 Punkten (gute Schauspieler veröden in einer unnötigen Weiterführung einer grandiosen ersten Staffel)

Advertisements
5 Kommentare leave one →
  1. 1. Oktober 2016 00:06

    Oh, so schlimm fand ich die Staffel gar nicht.

    • donpozuelo permalink*
      1. Oktober 2016 08:20

      Oh ich schon. Mich hatte diese ganze Gerichtsverhandlung so aufgeregt. Ich fand das alles so sinnlos. Fand ich echt schade…

  2. 3. Oktober 2016 10:34

    Na … ich werde die zweite Staffel auch nicht schauen. Hatte schon von Anfang an das Gefühl, dass das mindestens genauso unnötig ist wie „Gracepoint“. Darüber haben wir ja schon an anderer Stelle gesprochen. Deine Review bestärkt meine Vermutung umso mehr. Aber manchmal muss ich auch über die unterschiedlichen Geschmäcker nachdenken. Habe mal vor einer Weile in einem Blog ein glühendes Plädoyer FÜR die Staffel gelesen. Aber wie man sieht hat mich das nicht sonderlich überzeugt …

    • donpozuelo permalink*
      3. Oktober 2016 10:38

      Echt? Ein Plädoyer FÜR die zweite Staffel? Gut. Alles ist möglich. Aber mir hat sie einfach nicht zugesagt. Von Anfang an nicht… und es gab dann auch einfach nichts, was mich später gepackt hat.

      Und trotzdem werde ich zumindest mal in die erste Folge der dritten Staffel schauen… wenn sie denn erscheint.

Trackbacks

  1. Wer tötete Danny Latimer? | Going To The Movies

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: