Skip to content

Blogparade: Gegen den Strom

5. Juni 2016

Die Königin aller Blogparaden hat wieder mal einen Aufruf gestartet… und ich MUSS dem jetzt einfach mal Folge leisten. Nicht nur als braver Untertan, sondern einfach deswegen, weil ich zu viele andere Aufrufe verpasst, verschlafen, versäumt, was auch immer habe. Und dieses Mal möchte die Königin 10 unbekannte oder unbeliebte Lieblingsfilme von uns haben.

Tja… und dieses Mal mache ich das ohne lange Herumlabern. Hier sind meine zehn Filme (die sind jetzt einfach mehr oder wenig wahllos dahin geschrieben worden… ohne Rangfolge oder sowas)

Die Mächte des Wahnsinns

1647977,TfpHoAlyl6FoVNR2ljANu6zfG6xNplQYfKbP39Vm3ZLuBIdgcna4JL5SCXXB2wTq8H0SWOYoM3UXHtvYWCQ3+A==

  • Dieser Film ist nach wie vor einer meiner absoluten Lieblingsfilme von John Carpenter. Ich habe den damals eigentlich genau zur richtigen Zeit entdeckt… nämlich, als ich gerade eh alles von H.P. Lovecraft gelesen habe. Und „Die Mächte des Wahnsinns“ ist einfach ein Horror-Film, der nicht nur dem Schriftsteller eine kleine Hommage widmet, sondern einfach auch nur herrlich durchgeknallt, unheimlich und spannend ist, das ich ihn mir immer und immer wieder angucken kann.

Dark City

hero_EB20051106REVIEWS08511060302AR

  • Ich hielt ja mal große Stücke auf Alex Proyas. Der hat immerhin „The Crow“ gedreht… und leider auch so Sachen wie zuletzt „Gods of Egypt“, den ich nicht gesehen habe, der ja aber furchtbar furchtbar sein soll. Ich hatte mich ja auch schon immer darauf gefreut, dass Proyas Miltons „Paradise Lost“ verfilmen wollte, denn eigentlich ist Proyas ein Regisseur, der durchaus interessante Stoffe gut verfilmen kann. Siehe „Dark City“, ein Film, der im ganzen „Matrix“-Hype leider komplett unterging, erzählte er doch eine etwas ähnlichere Story, nur eben ohne die coolen Bullet-Time-Effekte. Und trotzdem ist „Dark City“ um einiges besser als „Matrix“, wenn man es sich genau überlegt.

Donnie Brasco

donnie1

  • Donnie Brasco“ ist für mich einer der unterschätztesten Mafia-Filme überhaupt. Johnny Depp als Undercover-Agent, der sich bei Al Pacino einschleicht und dessen bester Freund wird. Wenn dieser Film eines kann, dann uns beweisen, wie großartig ein Al Pacino doch schon immer gewesen ist. Was der Mann in diesem Film ohne Worte zu vermitteln mag, ist fast noch genialer als das, was er sagt.

Another Earth

anotherearth-still1

  • Ähnlich wie „Dark City“ ist auch „Another Earth“ ein Film, der im Schatten eines viel größeren Films stand: „Melancholia“ von Lars von Trier. In beiden Filmen taucht am Himmel ein neuer Planet auf, in beiden Filmen sorgt das für Gefühlschaos. Während von Trier das richtig groß auffährt, ist Mike Cahills Debütfilm ein äußerst sanfter, zarter Film über zwei Menschen, der einen viel mehr zum Nachdenken und zum Weinen anregt. Ein furchtbar schöner Film, den Fans von „Melancholia“ unbedingt gucken müssen, um zu sehen, wie man es noch ein bisschen besser machen kann.

Detention

detention-movie-image-josh-hutcherson1

  • Diesen Film habe ich der guten MissCharlesDexterWard entdeckt und ich kann ihr dafür eigentlich nicht genug danken. Denn „Detention“ ist einfach nur groß. Das Ganze ist ein filmischer Genre-Mix, der wirklich alles in einen Topf wirft. Ein bisschen „Breakfast Club“ trifft auf „Donnie Darko“, einen Serienkiller, Zeitreise-Bären, Aliens und ich weiß nicht, was noch alles. „Detention“ ist einfach nur ein Film, der auf so vielen Ebenen Spaß macht, einen überrascht und verwundert.

I’m A Cyborg But That’s Okay

i'm a cyborg but that's okay

  • Park Chan-Wook ist der Typ, der „Oldboy“ gemacht hat. Dafür werden ihn die meisten kennen und lieben. Aber nachdem er seine Rache-Trilogie beendet hatte, brauchte der Gute wohl eine kleine Therapie-Stunde… und verfrachtete seinen nächsten Film in eine Anstalt, in der sich eine junge Frau für einen Roboter hält und an Batterien leckt und mit Lampen spricht. Und der junge Mann, der sich in sie verliebt, muss zusehen, wie er sie dazu kriegen kann, was ordentliches zu essen. „I’m A Cyborg But That’s Okay“ steckt voller süßer, skurriler, kleiner Dinge, witzigen und sympathischen Charakteren und ist vielleicht die schönste Liebesgeschichte, die je in einer psychiatrischen Anstalt gespielt hat.

Casshern

casshern3

  • „Casshern“ ist ein guilty pleasure, zu dem ich stehe. Ich habe diesen Film zuerst ein einer furchtbar geschnitten und zerstückelten Fernsehfassung gesehen und eigentlich nichts verstanden, was mir der Film erzählen wollte. Aber ich fand die Optik cool und den Gedanken hinter der Story auch. Dann stolperte ich irgendwann mal über die DVD und sah, dass der Film hier auf einmal eine halbe Stunde länger dauerte… also wurde das Ding sofort gekauft und die Geschichte um die gentechnisch verbesserten Neo-Menschen hatte mich sofort in ihren Bann gezogen.

Der Volltreffer

product_detail_3162030205001_3909730530001_surething

  • Ich liebe diese alten Teenie-Romanzen. Aber wenn ich mich jemals nur für eine entscheiden müsste, dann ist es „Der Volltreffer – The Sure Thing“ mit John Cusack, der mit dem nervigsten Strebermädchen (eine umwerfende Daphne Zuniga) einen ungewollten Roadtrip durch die USA macht, um in Kalifornien mit dem absoluten Volltreffer Sex zu haben… und sich dabei natürlich in die Nervensäge verliebt. Diesen Film könnte ich immer und immer wieder schauen… und ich gebe zu, ich habe es schon öfter gemacht. Direkt hintereinander weg…

Vanilla Sky

hero_EB20011214REVIEWS112140304AR

  • Ich habe mir das Original angesehen und ich habe mir das Remake angesehen… und bin beim Remake geblieben. Die Darsteller sind toll (ja, auch ein Tom Cruise ist großartig in diesem Film), die Bildsprache und die Verweise sind clever, der Soundtrack ist grandios und die Story ein genialer Mix aus Drama, Romanze, Selbstfindungstrip und Sci-Fi.

Das Mädchen, das durch die Zeit sprang

anime_durch_die_zeit_sprang

  • Es musste wenigstens ein Anime mit rein… und ich habe lange zwischen „Mind Game“ und „Das Mädchen, das durch die Zeit sprang“ überlegt. Aber so herrlich absurd und verrückt „Mind Game“ auch ist, so schaue ich mir doch lieber häufiger noch einmal „Das Mädchen“ an. Das ist mal eine Zeitreise-Story, die toll aufgebaut ist und mit grandiosen Charakteren punktet. Einmal mehr ein Beweis, dass Anime halt wirklich was kann.

So, das waren jetzt wohl zehn Filme. Es sind meine Lieblinge, einige davon sind vielleicht sogar ein bisschen bekannter, aber ich finde, sie sind noch nicht bekannt genug. Von daher… tadadaaaaa, Königin der Blogparaden. Euer ergebener Diener hat es endlich mal geschafft… und wer auch noch dem Ruf der Königin folgen will, hat damit noch bis 11.06. Zeit. 😀

Advertisements
18 Kommentare leave one →
  1. 5. Juni 2016 11:14

    Eine schöne Auswahl an Filmen, von denen ich tatsächlich vier Stück kenne und mindestens ebenso schätze. Den Rest hole ich wohl mal nach… 🙂

  2. 5. Juni 2016 11:19

    Dark City und Donnie Brasco sind wirklich zu unrecht etwas in Vergessenheit geraten.

    • donpozuelo permalink*
      6. Juni 2016 08:56

      Absolut… ich find das auch echt schade. Aber gut…kann man leider auch nicht ändern, außer sie in solchen Blogparaden immer wieder zu erwähnen.

  3. 5. Juni 2016 11:44

    Das Mädchen, Das Durch Die Zeit Sprang ist ein toller Film, so wie alle anderen Sachen, die der Regisseur gemacht hat.
    Vanilla Sky hab ich gesehen, war aber nicht so meins.
    I’m A CyBorg But That’s Okay steht auf meiner Wunschliste.
    Deine restlichen Filme klingen alle so toll, dass ich sie allesamt mal auf die To Watch-Liste setze 🙂

    • donpozuelo permalink*
      6. Juni 2016 08:59

      „Das Mädchen, das durch die Zeit sprang“ ist wirklich toll… „I’m a cyborg but that’s okay“ ist ebenfalls sehr zu empfehlen. Und ich bin gespannt, wie dir der Rest gefällt… 😀

  4. 5. Juni 2016 12:38

    Tolle Auswahl, einige kenne und liebe ich auch, 2-3 schlummerten bereits auf meiner Lovefilm-Liste und 1-2 habe ich noch hinzugefügt 🙂

    • donpozuelo permalink*
      6. Juni 2016 09:00

      Sehr gut… wieder dabei geholfen, eine Watch-List zu verlängern.

  5. 5. Juni 2016 14:35

    Ich sag ja, es gibt so viele gute Filme… 🙂
    „Mächte des Wahnsinns – ich liebe den Streifen und ich war hier in Berlin bestimmt eine der wenigen, die ihn auch im Kino gesehen hat bei seiner phänomenalen Kinolaufzeit von 1 Woche (ja auch damals verschwanden solche Filme im kleinen Nischenkino) :))

    Beim Volltreffer, Another Earth und Detention kann ich Dir auch nur beipflichten, Dark City konnte ich nie was mit anfangen, was aber auch daran liegt, dass ich den Hauptdarsteller ganz furchtbar finde. Mit Keanu Reeves wäre der Funke vielleicht übergesprungen :))

    Donnie Brasco ist so lange her, da kann ich mich kaum noch dran erinnern und Casshern wollte ich immer mal sehen. Muss ich nachholen.

    • donpozuelo permalink*
      6. Juni 2016 09:03

      Du Glückliche… „Mächte des Wahnsinns“ hätte ich auch gern mal im Kino gesehen. Ein wirklich unterschätzter Film, den viel mehr Menschen sehen sollten.

      Casshern muss ich auch mal wieder nachholen. Ist schon sehr lange her… nicht das der mir am Ende dann doch nicht mehr so gut gefällt 😉

  6. 5. Juni 2016 14:39

    Mein Krönungsgehilfe hat endlich mal wieder seinen Dienst erfüllt! 🙂 Wir danken. 😉

    So langsam bekomme ich doch auch ein paar Filme zusammen, die mehrfach genannt werden. Ich dachte schon, ich könnte gar keine richtige Zusammenfassung schreiben…

    Ich kenne die Hälfte deiner Filme sicher, bei dem Carpenter-Film und bei „Casshern“ bin ich mir nicht sicher. Ich weiß, dass er am Fantasy Filmfest lief, aber da habe ich oft so viele Filme innerhalb einer Woche gesehen, dass ich dann manchmal tatsächlich nicht mehr weiß, ob der Film dabei war oder ich mich nur wegen der Beschreibung im Programmheft an ihn erinnere. Erschreckend irgendwie… Ich werde alt.

    „Dark City“ habe ich mal geschenkt bekommen, aber immer noch nicht angesehen – das sollte ich wohl schleunigst nachholen. „Der Volltreffer“ war mal der Lieblingsfilm meines Ex-Mannes, der ist schon süß. Über die Zweitnennung von „Another Earth“ und Drittnennung von „I’m a Cyborg“ freue ich mich sehr, denn obwohl ich die Filme nicht auf meiner Liste hatte, sind das trotzdem Filme, die mir sehr gut gefallen haben.

    • donpozuelo permalink*
      6. Juni 2016 09:14

      Immer gerne!!!

      Und ja, auf die Liste bin ich ja mal wirklich gespannt. Aber ist ja schön, wenn es doch schon mal ein paar Überschneidungen gibt.

      Und „Dark City“ musst du unbedingt mal nachholen. Der ist wirklich gut.

  7. 5. Juni 2016 17:47

    Awwww „Das Mädchen, das durch die Zeit sprang“ ist einer meiner absoluten Lieblingsanime 😀 😀 Und Another Earth ist auch auf meiner Liste, die glaube am Dienstag online geht. In jedem Fall gabs in deiner Liste einige, die ich mir mal notieren und anschauen sollte. Detention beispielsweise und Dark City! Danke für die Tipps.

    • donpozuelo permalink*
      6. Juni 2016 09:15

      Gern geschehen… ich werde mir dann bei dir auch ein paar Tipps abholen 😀

      Und „Detention“ ist wirklich gut… da wäre ich mal sehr auf deine Meinung gespannt 😉

  8. 9. Juni 2016 10:57

    Da setzt du aber hoch an, wenn du sagst, das „Another Earth“ noch besser ist als „Melancholia“. Für mich als ausgewiesenen Verehrer des letzteren bleibt wohl echt nichts anderes übrig als endlich mal ersteren zu schauen…

    • donpozuelo permalink*
      9. Juni 2016 15:53

      Mach das… ich sage nicht, dass „Melancholia“ schlecht ist. Ich mochte den sehr, aber irgendwie hat mich „Another Earth“ dann doch ein bisschen mehr berührt. Von Trier ist ja mehr Kunst…

Trackbacks

  1. Blogparade: Marry Me! | Going To The Movies

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: