Skip to content

Die 11 besten Songs aus Filmen

26. April 2015

Ich habe mir mal ganz gemein ein Stöckchen stibitzt, für das ich zwar nicht nominiert wurde, aber egal… in meiner ERGOThek wurde mir gesagt, ich könne da auch einfach so mal mitmachen. Also mache ich das jetzt. Allerdings in abgewandelter Form, denn eigentlich heißt das Stöckchen „Die 11 besten Songs aus Filmen und Serien“, ich muss jedoch gestehen, dass mir aus Serien nicht viele Songs jetzt so prägnant im Kopf hängen bleiben – es sei denn, sie stammen aus den Intros (aber das hatten wir ja gerade erst).

Deswegen konzentriere ich mich also lieber auf Filme, da finde ich viel eher zig tausend gute Beispiele, muss mir hier aber natürlich auch eine geringe Auswahl beschränken (warum eigentlich 11 weiß ich allerdings auch nicht). Da ich jetzt keine wirkliche Rangordnung machen will, kommen die Songs jetzt einfach in der Reihenfolge, wie sie mir spontan eingefallen sind… was dann ja auch irgendwie eine Aussage darüber hat, wie sehr sie mir im Kopf hängen geblieben sind.

Ein versteckter zusätzlicher Song: „In Your Eyes“ aus „Say Anything“ – ebenfalls toll!!!

  1. The Breakfast Club – Don’t You Forget About Me (Simple Minds)

Erheben wir gemeinsam unsere Faust für „the brain, the athlete, the basket case, the princess and the criminal“ und gröhlen wir lautstark diesen absolut geilen Song von den Simple Minds. Das ist irgendwie so herrlich, herrlich 80er Jahre und der absolut perfekte Song für diesen Film. Allein wenn ich den Song höre, bekomme ich schon wieder Bock auf „The Breakfast Club„!

  1. Apocalypse Now – The End (The Doors)

Coppolas „Apocalypse Now“ war, als ich ihn das erste Mal tatsächlich im Kino sehen durfte, eine unglaubliche Erfahrung. Von Anfang an hatte mich dieser Film in seinem Bann… was nicht zuletzt an The Doors und „The End“ lag. Wenn da im Intro des Films die ersten Klänge langsam ertönen und man den brennenden Dschungel, die Hubschrauber und einen zerstörten Martin Sheen sieht, weiß man, dieser Film wird uns fertig machen.

  1. Vanilla Sky – Good Vibrations (Beach Boys)

Wer „Vanilla Sky“ noch nicht gesehen hat, sollte dieses Video vielleicht überspringen, spoilert es doch schon eine ganze Menge vom Film. Ich mag ja Cameron Crowes Händchen für Musik sehr, sehr gerne… und gerade auch in „Vanilla Sky“ liefert er eine sehr schöne Bandbreite an Interpreten… aber dann für eine der wichtigsten Szenen ausgerechnet die Beach Boys mit ihren guten Vibrationen zu verwenden – das mag erst einmal merkwürdig klingen, funktioniert aber bestens. Da habe ich jedes Mal Gänsehaut…

  1. Bronson – It’s a Sin (Pet Shop Boys)

Wenn ihr einen Grund braucht, um euch endlich mal „Bronson“ mit einem grandiosen Tom Hardy anzuschauen, dann dürfte diese merkwürdige Insassen-Tanzparty zu „It’s a Sin“ von den Pet Shop Boys entweder vollends davon überzeugen den Film zu gucken oder nicht. Aber genau so wie diese Szene ist dieser ganze Film – irgendwie cool, irgendwie merkwürdig.

  1. The LEGO Movie – Batman’s Song (Batman)

„Yes, this is real music…“ Wenn Batman einen Song schreiben würde, könnte er nicht besser sein als das, was wir in „The LEGO Movie“ bekommen. Einfach nur perfekt „The Dark Knight“ in Musik-Form gebannt!

  1. Die Reifeprüfung – The Sound of Silence (Simon & Garfunkel)

Auch eigentlich wieder mehr ein Intro, aber wie schon bei „Apocalypse Now“ eines, das neugierig auf „Die Reifeprüfung“ macht. Wenn der junge Dustin Hoffman da auf seinem Laufband durch die Gegend fährt, hat man das Gefühl, er selbst würde den Sound of Silence hören. Und immer wenn der Song im Film wieder auftaucht, beschreibt er perfekt die Stimmung und die Atmosphäre, die gerade herrscht.

  1. St. Vincent – Shelter from the Storm (Bob Dylan & Bill Murray)

Bill Murray ist großartig (nicht nur in „St. Vincent„) und Bill Murray, der Bob Dylan mit so viel Hingebung singt, ist noch großartiger. Der beste Abspann seit Ewigkeiten zu einem kleinen, aber feinen Film. Bob und Bill… geiles Duo!!!

  1. X-Men: Days of Future Past – Time in a Bottle (Jim Groce)

Der Quicksilver aus „X-Men: Days of Future Past“ ist nicht nur cooler als der Quicksilver aus „Avengers: Age of Ultron“. Er hat auch die eindeutig bessere Filmpräsenz und den cooleren Song. Wenn Jim Groce schwermütig über Zeit in Flaschen singt und Quicksilver in seeliger Ruhe und doch unendlicher Geschwindigkeit durch den Raum rast, ist das schon einfach nur großartig inszeniert.

  1. Scott Pilgrim – Black Sheep (Clash at the Demonhead)

Was Edgar Wright mit „Scott Pilgrim vs. The World“ gemacht hat, ist einfach nur unbeschreiblich geiler Scheiß – nerdig ohne Ende, geile Mukke, tolle Darsteller und ein perfektes Comic-Videospiel-Feeling! Und „Black Sheep“ war irgendwie immer einer der Songs, den ich am liebsten mochte.

  1. Butch Cassidy & The Sundance Kid – Raindrops Keep Falling On My Head (B.J. Thomas)

Es ist eine Szene, die man aus einem Western jetzt vielleicht nicht unbedingt erwartet, die aber einfach zu den schönsten überhaupt gehört: Paul Newman fährt hier zu „Raindrops Keep Falling On My Head“ mit Katharine Ross Fahrrad. Einfach nur toll anzuschauen… da möchte man sich selbst ein Fahrrad und seine Liebste schnappen und durch die Gegend fahren.

  1. Juno – Sea of Love (Cat Power)

Es ist die Szene in „Juno“, nachdem Ellen Pages Juno ihr Kind bekommen hat und Michael Ceras Bleaker sie im Krankenhaus besucht. Dazu wird Cat Powers unheimlich eindringliche Version von „Sea of Love“ gespielt – ein toller Song, der mir immer wieder unter die Haut geht!
Das war sie dann auch schon wieder, meine kleine Liste. Wer noch mitmachen will, macht einfach mit. Ich nominiere niemanden, sondern fordere einfach auf, meinem Beispiel zu folgen und es einfach zu tun, statt darauf zu warten, dass jemand einen bittet 😀

Advertisements
18 Kommentare leave one →
  1. 26. April 2015 12:03

    Schön dass du mitmachst. Ich finde es sogar viel sportlicher, wenn sich die Leute des Stöckchens nach Aufforderung einfach bedienen (so nach Blogparade Art), als sie quasi zu zwingen mitzumachen. 😉

    Eine ganz schöne Liste mit tollen musikalischen Szenen. Hach … Die Reifeprüfung mit The Sound of Silence, großartig und Vanilla Sky und The Breakfast Club … toll toll toll.

    • donpozuelo permalink*
      27. April 2015 00:09

      Ja, ich find das so auch besser. Dann fühlt man sich auch nicht schlecht, wenn man nirgends nominiert worden ist 😀 😀 😀

      „Vanilla Sky“ hat so viele tolle Momente, die mit noch tollerer Musik untermalt sind… aber genau an der Stelle bekomme ich immer Gänsehaut.

  2. 26. April 2015 12:21

    Gute Liste! „The Breakfast Club“ ist natürlich ein Muss und bei mir auch vertreten 😉

    Und „The Sound of Silence“ ist ein so wunderschöner Song!

    • donpozuelo permalink*
      27. April 2015 00:09

      „Breakfast Club“ ist geil… Film und Song gleichermaßen 😀

  3. 26. April 2015 13:05

    Eine sehr vielfältige Auswahl hast du da! Nicht das, was man sonst überall liest, aber dennoch sehr naheliegend (z.B. „The End“). Das eröffnet noch einmal ganz neue Perspektiven… 🙂

    • donpozuelo permalink*
      27. April 2015 00:10

      Freut mich, danke!!! Warum ist „The End“ so naheliegend???

  4. 26. April 2015 17:14

    Wirklich gute Mischung 🙂

  5. 26. April 2015 17:33

    Hach, „Juno“. Toller Film. Und Cat Power. Tolle Musikerin…

    • donpozuelo permalink*
      27. April 2015 00:11

      Ich muss zu meiner Schande gestehen, dass ich tatsächlich nur „Sea of Love“ von der guten Cat Power kenne… mir aber auch jedes Mal, wenn ich den Song in meiner Playlist höre, vornehme, mir mal mehr von der guten Dame zu besorgen. Sollte ich jetzt echt mal langsam tun 😀

  6. 26. April 2015 17:59

    Oh! Tolle Liste! Das ist mal eine Auswahl die man nicht in zig anderen Blogs liest. Hat Spaß gemacht reinzuhören. Von „Bronson“ war ich aber auch sehr überrascht. Zwar fand ich den Film nicht soooooo 10-Sterne-mäßig aber von Tom Hardy war ich sehr beeindruckt.
    Und der Batman-Song ist super, ich wäre im Kino fast vom Sessel gefallen ;’D

    • donpozuelo permalink*
      27. April 2015 00:12

      Danke, danke, danke…

      „Bronson“ ist super (hat bei mir aber auch nur 9 Punkte 😉 ).
      Und der Batman-Song ist der besteste Batman-Song aller Zeiten!!!!

  7. 28. April 2015 23:02

    Yes! 😀 Ich darf’s sagen: Scott Pilgrim! ❤
    So. Damit hätte ich dann genügend Filmgeschmack bewiesen, ohne einen der anderen Filme gesehen haben zu müssen … oder? O_O

Trackbacks

  1. See Ya Later! | Going To The Movies

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: