Zum Inhalt springen

Der doppelte Frosch

30. April 2014

Ich muss jetzt ein Geständnis ablegen: Ich habe – wie ich zu meiner Schande feststellen musste – nicht alle Cameos im neuen Muppets-Film „Muppets Most Wanted“ erkannt. Es gab da so einige, bei denen ich nur die Stirn gerunzelt habe. Aber nur weil ich sie nicht erkannt habe, müssen sie trotzdem super-wichtig sein, denn so ein Cameo in einem Muppets-Film ist doch schon ein echter Ritterschlag – fast so als würde man einen Auftritt bei den Simpsons bekommen.

Aber Cameos sind ja in „Muppets Most Wanted“ nicht das Einzige… aber sie sind schon verdammt witzig. Und ganz ehrlich, wer auf die Idee gekommen ist, Christoph Waltz einen Walzer tanzen zu lassen… grandios simpel. Doch ich schweife ab… denn neben den ganzen Stars, die mal für ein paar Minuten oder nur ein paar Sekunden auftauchen, spielen ja die Muppets die Hauptrolle:

Dieses Mal ist aber alles anders: „Muppets Most Wanted“ schließt unmittelbar an den letzten Muppet-Film an. Also wirklich unmittelbar: Die letzte Klappe fällt und man macht sich sofort Gedanken, wie es denn weitergehen soll. Unter der Führung ihres neuen Managers Dominic Badguy (Ricky Gervais) wollen die Muppets auf Tour durch Europa gehen. Doch in Berlin passiert dann etwas tragisches: Kermit wird durch Constantine ausgetauscht – ein teuflisch böser Frosch, der aus einem sibirischen Gulag entflohen ist und der die Kronjuwelen von England stehlen will… und während Constantine die Muppets als Vorwand für seine Gaunertour verwendet, leidet Kermit in Sibirien unter der strengen Gulag-Aufseherin Nadya (Tina Fey).

No more weird accents, please….

Anders als im ersten Teil hat Jason Segel mit „Muppets Most Wanted“ leider gar nichts mehr zu tun. Er durfte die Muppets wieder auf die Leinwand bringen, denn Rest müssen sie selbst erledigen. Und das haben sie auf ihre Weise doch ziemlich gut gemacht. Das Wichtigste, was man beim „zweiten“ Teil bedenken muss, ist folgendes: Er ist wirklich ganz, ganz anders als der erste… was aber doch in diesem Fall eine gute Sache ist.

Schließlich wurde das Zusammentrommeln der Muppets ja schon erzählt, und somit gehen sie jetzt auf große Tour. Das wird hier dann mit einer amüsanten Gaunergeschichte verbunden, die halt Muppet-typisch immer ein bisschen albern , aber sehr unterhaltsam ist.

Die großen drei Nicht-Muppet-Darsteller passen dabei genau so gut ins Konzept wie schon Jason Segel und Amy Adams im ersten Teil. Ricky Gervais als verzweifelnder Schurke, der um Anerkennung ringt, ist echt gut. Aber auch Tina Fey als Nadya hat zu unterhalten gewusst… ob es nun der schlechte russische Akzent war oder die Tanznummern im Gulag, mit so einer Aufseherin wie Tina Fey weiß man nicht so recht, ob so ein Gefängnisaufenthalt vielleicht doch gar nicht so übel ist. Mein persönlicher Favorit war aber „Modern Family“s Ty Burrell als Ermittler… ich mag den Typen einfach, der ist klasse.

Ansonsten stehen klar die Muppets im Vordergrund. Es ist zwar ein bisschen schade, dass Muppet-Neuling Walter nach seinem Erstling kaum noch zur Geltung kommt… aber wen kümmert’s schon? Die alten „Hasen“ funktionieren halt immer noch am besten. Und so geht’s quer durch Europa… und in jedem Land wird irgendein Quatsch mit Gaststars gemacht.

„Muppets Most Wanted“ hat dabei keine großen tiefschürfenden Fragen aufzuwerfen wie der erste Teil mit seinem „Am I a Muppet or a man?“. Stattdessen setzt Regisseur James Bobin mehr auf Action, mehr auf Slapstick, mehr auf Abenteuer. „Muppets Most Wanted“ ist eine wilde, verrückte Jagd durch verschiedene Länder und der Versuch, eines Frosches seine Identität zurück zu erlangen. Und somit ist auch klar, dass Kermit bzw. Constantine hier immer im Mittelpunkt stehen.

Das Einzige, was ich vielleicht wirklich zu meckern hätte, wäre das Fehlen wirklich eingängiger Songs. Die haben im ersten Teil besser funktioniert als hier… aber wenn Kermit einen auf James Bond macht, ist auch einfach nicht viel Zeit für viel Musik.

Wer den ersten Muppet-Film mochte, wird auch am zweiten Teil seine Freude haben.

Wertung: 8 von 10 Punkten (Kermit mal zwei – im dritten Teil gibt’s ihn dann dreimal???)

7 Kommentare leave one →
  1. 30. April 2014 10:50

    Ich fand ja, dass der Film irgendwie ganz schön lange braucht, um mal in die Gänge zu kommen. Die erste Hälfte zog sich irgendwie ewig hin. Danach wird es dann allerdings wieder Muppet-typisch gut. Mein Highlight waren auch Sam und Burrel als Interpolagent. Passte super zusammen. Trotzdem gefiel mir der Vorgänger um einiges besser.
    Bei den Songs muss ich dir zustimmen, die waren im Vorgänger einfach irgendwie catchiger und blieben besser hängen.

    • donpozuelo permalink*
      30. April 2014 11:22

      Die beiden als Interpol-Agenten hätten den ganzen Film füllen können. Ich fand die einfach nur großartig.

      Was den Vorgänger angeht: Der war schon toll, aber ich mag auch den hier. Find’s da ehrlich gesagt auch ein bisschen schwer, die wirklich miteinander zu vergleichen. Die gehen ja beide doch sehr unterschiedliche Wege. Nur bei den Songs hätte man sich in Teil 2 wirklich mehr Mühe geben können.

      • 30. April 2014 11:37

        Vergleichen kann man die beiden tatsächlich nicht, aber mir fehlte zum Teil halt trotzdem so ein bisschen der Humor und das Pacing des Vorgängers. Trotzdem wieder ein ganz guter Muppet-Film. Ich bin aber immer noch dafür, dass man die Muppet Show zurück ins TV bringt, denn da kam kein Muppet-Film dran.

        • donpozuelo permalink*
          30. April 2014 14:54

          Das wäre auf jeden Fall was Gutes. Würde ich sofort gucken.

          Den Humor des Films fand ich eigentlich ziemlich gut. Ich habe mich zumindest köstlich amüsiert. Aber er war schon auch ein bisschen anders als im ersten Teil. Ich hatte so ein bisschen das Gefühl, dass sie dieses Mal viel mehr so eine Art Familien-Film draus machen wollten, den wirklich jeder versteht.

        • 30. April 2014 17:50

          Ja, kam mir auch so vor. Ist aber auch immer schwierig, da eine Ebene zu finden, die dann wirklich jeden anspricht. Also neue und alte Fans.

  2. 30. April 2014 11:42

    Interessant, aber es hatte sich durch die Trailer vorab schon angekündigt, dass die Macher wirklich mal andere Wege mit einer Fortsetzung gehen. Das sieht man heutzutage ja wahrlich eher selten, vor allem wenn ein erster Teil so erfolgreich lief. Da mir der gefallen hat, bin ich eigentlich nur traurig über den Weggang von Jason Segel, aber auch gespannt auch die neuen…

    • donpozuelo permalink*
      30. April 2014 14:55

      Dass Jason Segel gegangen ist, fand ich auch sehr schade… der hat irgendwie gut in diesen Muppet-Haufen gepasst 😀 Aber naja… ich finde, sie haben es auch ohne ihn ganz gut hinbekommen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: