Skip to content

Winter is coming

30. März 2012

Es scheint fast ein merkwürdiges Dilemma zu sein, vor dem so einige Fernsehserien stehen: Auf der einen Seite wird hier Geld im Kinoformat reingesteckt, um kinofähiges Fernsehen zu machen, auf der anderen Seite leidet so manche Serie daran, dass sie viel zu spannend sind, um auf einzelne Folgen eine Woche lange zu warten. Man nehme nur vielleicht eines der prominentesten Beispiele „LOST“. Mit zunehmenden Cliff-Hangern und Rätseln sollte die Spannungsschraube unweigerlich angezogen werden. Doch im deutschen TV wollte man irgendwann nichts mehr davon wissen. Beschissene Werbeeinblendungen und diese verdammt lange Woche zwischen den einzelnen Folgen bescherten der Serie am Ende nur noch mäßige Quoten. Und so schob unser „We love to entertain you“-Lieblingssender die Serie einem anderen in die Schuhe.

Serien im TV sind halt doof. Miese Synchronisationen, Werbung und Wartezeiten. Gut, gegen Synchronisation und Werbung kann man nichts machen, aber Wartezeiten kann man hier und da verkürzen. Dachte sich also auch RTL II und haute – zu meiner großen Freude – die von mir heiß erwartete Fantasy-Serie „Game of Thrones“ innerhalb von drei Tagen raus. Schön drei bzw. vier Folgen am Stück. Für den Sender hatte sich das Experiment gelohnt und auch ich war mehr als nur zufrieden. Und dabei war ich mir gar nicht so richtig sicher, was ich von der Serie erwarten sollte.

George R. R. Martin schreibt schon seit gefühlten Ewigkeiten an diversen dicken Wälzern über „Das Lied von Eis und Feuer“. Für einen Film zu viel, für eine Serie genau das Richtige: In dem mittelalterlichen Königreich Westeros geht es um Lug, Trug und hin und wieder auch die Ehre. Der Lord von Winterfell, Eddard Stark (Sean Bean) wird zur rechten Hand des Königs (Mark Addy), nachdem sein Vorgänger ermordet wurde. Das passt der Ehefrau des Königs (Lena Headey) und ihrem Clan der Lannisters so überhaupt nicht. Zu den inneren Problemen kommt dann noch die Bedrohung durch eine Prinzessin im Exil (Emilia Clarke), die den wilden Khal Drogo heiratet, um ihren Platz auf dem Thron wieder einzunehmen.

Verzeiht diese Inhaltsangabe, die der Serie „Game of Thrones“ nicht einmal in Ansätzen gerecht wird. Es ist gar nicht so leicht, dass irgendwie mal kurz zusammenzufassen. Die Serie beschert uns mehrere Handlungsstränge gleichzeitig, führt uns in die verschiedenen Adelsfamilien ein und baut ein dichtes Geflecht aus Intrigen und Machtspielen auf. Und natürlich geht es um Macht. Die Familie Stark steht dabei für die ehrenhaften Kämpfer des Königreichs, während die Lannisters ein raffgieriger und hinterlistiger Clan sind, die alles tun, um ihre Macht und ihren Reichtum noch zu erweitern. So gesehen ist „Game of Thrones“ erst einmal nicht wirklich Fantasy. Es ist wie „The Tudors“, nur in einem erdachten Reich. Es ist mehr Politik-Drama und Historien-Gemetzels als Fantasy. Und das macht „Game of Thrones“ erst recht sehenswert.

Auf der einen Seite haben wir eine großartige Zusammenstellung von Schauspielern. Ob nun bekanntere Namen wie Lena Headey oder Sean Bean oder weniger bekannte – sie sind gut gecastet worden. Der Serie sei Dank hat auch jede Figur genügend Raum, um sich zu entfalten – jede noch so kleine Nebenfigur hat ihre Bedeutung im Ränkespiel der Mächtigen. Es sind vielleicht am Ende alles nur Bauernopfer in einem Schachspiel, aber nur wer sie kennt, weiß – oder kann vermuten – wann und wie sie geopfert werden. Das macht die Serie unheimlich spannend (zumal es nie schaden kann, wenn man eh auf diese Intrigienspiele steht).

Auf der anderen Seite folgt „Game of Thrones“ der Geschichte nicht eintönig, sondern halt in mehreren Strängen. Von daher war die Ausstrahlung an einem Stück echt gut, um den Überblick zu behalten. So springt jede Folge an verschiedene Schauplätze, um den aufkommenden Bürgerkrieg möglichst realistisch zu dokumentieren.

So… und wer sich jetzt fragt, warum „Game of Thrones“ dennoch die Bezeichnung „Fantasy-Serie“ trägt, den darf ich beruhigen. Hauptaugenmerk der Serie ist zwar das Machtverhältnis im Land, einige fantastische Elemente sind trotzdem vorhanden. Besonders in den Grenzern, die im Norden eine riesige Mauer bewachen. Das wird in der ersten Staffel zwar nur leicht angerissen, aber sie schützen das Land vor allerlei gruseligen Gestalten – lebenden Toten, Wilden und merkwürdigen Weißen Wanderern, um nur mal einige zu nennen.

„Game of Thrones“ ist wirklich eine gelungene Serie: spannend ohne Ende, intelligent in ihren Verwicklungen und Machtspielchen, brutal, mit viel Sex und einer interessanten Geschichte, die noch für einige Staffeln reichen dürfte (zumal das Ende von Staffel 1 schon auf einige spannende Neuerungen in Staffel 2 schließen lässt). Ich kann die Serie wirklich nur wärmstens empfehlen – ein Glück, dass Martin Filme kategorisch ablehnte. So werden wir wohl noch lange viel Spaß an „Game of Thrones“ haben. Bis dahin habe ich vielleicht auch die Bücher gelesen! 😉

Wertung: 9,5 von 10 Punkten (Fantasy ohne übertrieben viel Fantasy, Politik mit genau der richtigen Dosis an spannenden Intrigen und tolle Schauspieler – darf gerne so weiter gehen)

Advertisements
29 Kommentare leave one →
  1. 30. März 2012 08:29

    Lief leider, als ich grad keine Zeit zum Fernsehen hatte. Deshalb habe ich nur eine Folge gesehen. Aber die hat Lust auf mehr gemacht. So gesehen, wars für mich grad blöd, dass die Serie am Stück lief…

    • donpozuelo permalink*
      30. März 2012 11:11

      Keine Sorge! Ab heute gibt’s ja Staffel 1 auch auf Bluray und DVD 😉 Da kann man das Ganze vollkommen ungestört gucken!

  2. 30. März 2012 08:48

    Kann ich so unterschreiben. Wahrlich eine tolle Serie, die ich mir allerdings in der Synchro gar nicht vorstellen kann. Inzwischen habe ich auch den zweiten Band beinahe fertiggelesen (nur noch 10 Seiten) und freue mich unbändig auf dessen Verfilmung! Mal sehen, ob ich danach gleich mit Buch 3 weitermache…

    • donpozuelo permalink*
      30. März 2012 11:13

      Die deutsche Synchro war ganz okay, aber da heute ja die DVD-Box raus ist, wird sich das für weitere Sichtungen erübrigen 😉

      Und ja, die Bücher sollten heute bei mir auch ankommen. Bin schon sehr gespannt darauf, trotz der Tatsache, dass ich die erste Staffel schon gesehen habe.

      • 30. März 2012 11:55

        Ich habe den ersten Teil auch nach Sichtung der ersten Staffel gesehen und das Erlebnis war dennoch fantastisch! Viel Spaß damit 🙂

        Hast du die englischen oder deutschen Ausgaben bestellt?

        • donpozuelo permalink*
          30. März 2012 12:03

          Die englische Ausgabe – da gab’s die ersten vier Bände in einem netten Schuber und Band 5 als Taschenbuch noch mit dazu 😉

        • 30. März 2012 12:04

          Ja, die Ausgabe habe ich auch. Schön preiswert und handlich. Viel Spaß damit!

  3. 30. März 2012 09:26

    Kann ich so getrost unterschreiben. Bin inzwischen bei Band 5 und warte schon ungeduldig auf die zweite Staffel, welche ja gott sei dank schon am Sonntag beginnt. Die Synchro hab ich allerdings nur eine Folge ausgehalten. ^^

    • donpozuelo permalink*
      30. März 2012 11:14

      Alle fleißig am Lesen hier, ja??? Ab morgen gehöre ich dann zumindest zu den Lesenden dazu 😉

      Die Synchro war – um ehrlich zu sein – ganz in Ordnung. Klar ist Original immer besser, aber es ist erträglich (eine Meinung, die nur bis zur ersten Originalfassung hält!!!)

      • 30. März 2012 12:18

        Da liegt der Hund begraben. Ich hab die Staffel schon zweimal im O-Ton gesehen, vielleicht liegt’s daran. ^^

        Und wie ich weiter oben lese, hast dich auch nich von der deutschen Abzocke erwischen lassen, sondern ebenfalls den schicken HBO-Schuber bestellt. Dann viel Spaß beim Lesen. 😉

        • donpozuelo permalink*
          30. März 2012 12:31

          Ich bin ja eh eher ein Fan von englischen Original-Ausgaben und dann gab’s die da alle schon in Taschenbuch-Format. Und vielen Dank!!!

  4. 30. März 2012 11:05

    Ich hatte ja nicht gedacht, dass das wirklich jemand konsequent ein Wochenende durchgezogen hat. Interessante neue Ausstrahlungsweise, aber auch nicht unbedingt zuschauerfreundlich, denke ich.
    Dennoch eine unglaublich unterhaltsame, fesselnde Serie. Besonders gefällt mir die Unvorhersehbarkeit, dass man sich nicht darauf verlassen kann, dass der Sympathieträger oder die Lieblingsfigur überlebt. Wie erfrischend!

    • donpozuelo permalink*
      30. März 2012 11:16

      Ich glaube, diese Ausstrahlungsweise ist unbedingt zuschauerfreundlich. Siehe das „LOST“-Beispiel. Ich fand’s auf jeden Fall gut so.

      Und vorsichtig mit Spoilern zwecks dem Überleben von Sympathieträgern oder Lieblingsfiguren 😉

  5. 30. März 2012 17:21

    Brace yourself…ich habe mir heute die DVD geholt!

    • donpozuelo permalink*
      30. März 2012 17:32

      Heute war bei mir kompletter „Game of Thrones“-Tag: Neben den fünf Büchern kam bei mir auch gleich noch die DVD-Box in den Schrank. 😉

      Buch = lesenswert (Urteil nach knapp 50 Seiten)
      Serie = siehe oben 😉

  6. 1. April 2012 18:22

    Da muss ich zugeben, dass ich skeptisch war. Nur mal reingucken wollte ich und nach den 10 Folgen liefen mir fast die Tränen, dass die Staffel vorbei ist :))

    • donpozuelo permalink*
      2. April 2012 13:12

      Eine geile Serie. Mittlerweile bin ich auch schon fleißig am Lesen!!! 😉

Trackbacks

  1. A Clash of Superheroes « Going To The Movies
  2. Spiegelbilder « Going To The Movies
  3. Die lange Nacht der Fledermaus « Going To The Movies
  4. Wohnen auf eigene Gefahr « Going To The Movies
  5. Zug-Stalker « Going To The Movies
  6. Viele Könige und nur ein Thron | Going To The Movies
  7. Die Rote Hochzeit | Going To The Movies
  8. Der Winter ist da!!! | Going To The Movies
  9. Die Liebe und der rote Ton | Going To The Movies
  10. Random Sunday #2: Ready Player One | Going To The Movies
  11. Blogparade: Kill them off!!!! 10 Most Hated Characters | Going To The Movies
  12. Dumbledores Armee | Going To The Movies

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: