Zum Inhalt springen

Bollywood-Action

17. September 2010

Bollywood-Action… das sollte man sich mal auf der Zunge zergehen lassen. Bollywood-Action – auf den ersten Blick gehört das irgendwie nicht wirklich zusammen, kennen wir hier in Deutschland doch eher die Liebesgeschichten. Aber nur zum Beweis, dass die Inder aus Bollywood mehr können als nur familiengerechte Liebesschnulzen, gibt es auch den ein oder anderen Action-Film.

„Don – Das Spiel beginnt“ heißt der Film von Farhan Akthar, der sehr gekonnt Bollywood und Action miteinander vereint. Don (Shah Rukh Khan) ist der King der Unterwelt – dementsprechend hartnäckig wird er von der Polizei verfolgt. Bei einer Verfolgungsjagd kann Inspektor D’Silva (Boman Irani) Don festnageln. Don liegt im Koma und das Gerücht geht um, er sei tot. Aber ein toter Don nützt D’Silva nichts – er braucht mehr Informationen über Dons Organisation. Deswegen überredet der Inspektor den Straßenmusiker Vijay, Don zu „vertreten“. Denn Vijay gleicht Don haargenau. Und so taucht Vijay als Informant für D’Silva in die Welt von Don ein – ohne zu wissen, dass der Inspektor ein böses Doppelspiel mit ihm treibt.

Shah Rukh Khan fing seine Karriere mit Schurkenrollen an. Mit dem Wechsel zur Liebhaber-Rolle eroberte er aber erst die Herzen der Fans. Umso interessanter wird es, dass er für „Don“ mal wieder die Seiten wechselt und einen fiesen Drogenboss spielt. Herrlich skrupellos und selbstverliebt („Don zu fangen ist nicht nur schwierig, es ist unmöglich!“) spielt er den reichen Playboy und Drogenboss Don, der sich unaufhaltsam an die Spitze seiner Organisation kämpfen will. Dabei geht er über Leichen – halt ein etwas anderes Bild von Khan, dass aber nach all seinen vorherigen Rollen wie eine Erleichterung für ihn zu sein scheint, denn sein Don lebt gerade davon, dass Khan gegen jede Erwartung spielen darf. Und das nutzt er aus und überzeugt. Natürlich auch tänzerisch 😉 – denn, was wäre Bollywood ohne ein paar Tanzeinlagen? Die sind aber ganz gut in den Film integriert – und passen größtenteils auch zum Image des Bad-Boy Don, will sagen: Es gibt Haufenweise Weiber, die in engen Kleidchen vor ihm hin und her tanzen. 😉

Was den Action-Teil von „Don – Das Spiel beginnt“ angeht, bin ich dann trotz aller Bollywood-Affinität etwas zwiegespalten. Gleich vorweg: Die Action ist super: tolle Verfolgungsjagden, gute Fights vor imposanter Kulisse, Sprünge aus dem Flugzeug ohne Fallschirm und so weiter… Einziges Problem: Die Action ist zu sauber, zu stilisiert. Soll heißen, besonders die Kämpfe sind so haargenau einstudiert, da geht nichts daneben. Es ist mehr wie ein Tanz als ein Kampf. Fast erinnert das Ganze ein wenig an die „Power Rangers“: hier wird gekämpft, meistens gibt es aber keinen Kontakt mit dem Gegner, der dann trotzdem durch die Luft fliegt. Es fehlt einfach dieses typische Gekloppe – jede Bewegung ist lange einstudiert und das erkennt man auch. Das wird alles toll in Szene gesetzt, aber Bollywood mag das Schöne zu sehr, um glaubwürdige Action zu liefern. Zeitlupe an Zeitlupe, Split Screen – technisch wunderbar, nur manchmal wirkt das sehr überladen. Es fehlt einfach ein bisschen mehr Tempo – aber wenn man eine Zeit von drei Stunden zu füllen hat, dann dürfen die Kämpfe auch etwas langsamer sein. 😉

Für die Geschichte ist die Länge eigentlich ganz in Ordnung, schließlich wird hier sehr viel in verschiedenen Etappen erzählt. Heraus kommt so eine verzwickte Story über Täuschung und Verrat, gepaart mit Kampf, Gesang und Tanz. Und keine Sorge: Es wird alles erklärt – vielleicht etwas zu penibel, aber es soll ja schließlich auch jeder der Geschichte folgen können.

„Don – Das Spiel beginnt“ ist vielleicht der schönste und bestchoreografierte Actionfilm, den ich je gesehen habe. Das mag zwar nicht jedem gefallen, für Bollywood-Fans aber genau richtig. Wenn ein bisschen mehr Hollywood in den Action-Sequenzen drin wäre, könnte das auch den normalen Action-Fan beeindrucken.

Grund genug, den Don in eine zweite Runde gehen zu lassen (Vielleicht kriegt man das da besser hin). Und das auch noch genau hier bei uns: „Don 2“ wird im Herbst für 50 Tage in Berlin gedreht – wer weiß, vielleicht laufe ich dem guten SRK ja mal über den Weg. Dann kann ich ihm ja mal sagen, dass er beim Actionfilm weniger tanzen und mehr kämpfen soll. Aber vielleicht ist sein Gesicht zu gut versichert, als dass es einen Schlag abbekommen dürfte 😉

Wertung: 7 von 10 Punkten (Bollywood funktioniert auch mit Action)

4 Kommentare leave one →
  1. Dr. Borstel permalink
    17. September 2010 18:57

    Als ich das Bild gesehen habe, hab ich als erstes eine „Matrix“-Parodie vermutet. 😉

    • donpozuelo permalink*
      18. September 2010 15:16

      Naja, hin und wieder hat das wirklich was von einer Parodie, auch wenn sie es alle sehr, sehr ernst nehmen. 🙂

  2. christiansfoyer permalink
    18. September 2010 14:15

    Bollywood… für mich war, ist und wird das nix, egal, welche Genrebezeichnung man dahinter hängt 😉

    • donpozuelo permalink*
      18. September 2010 15:17

      Tja, da bist du wohl nicht der einzige 😉 Aber ich habe mich fast ein Jahr lang mit dem Kram beschäftigt, da bleibt schon ein bisschen was hängen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: