Zum Inhalt springen

Wenn der Postbote mit dem Fahrrad fährt…

4. März 2009

… und sich dabei langweilt, bekommt er den Blues. Daraus entsteht dann ein witziger japanischer Film mit Namen „Postman Blues„. Ein mir unbekannter, in Japan aber wohl sehr berühmter Regisseur mit dem interessanten Namen Sabu schickt in diesem Film einen kleinen, gelangweilten Postboten auf eine interessante Reise.

Wie es der Zufall will, trifft der Postbote eines Tages einen alten Schulfreund wieder, der mittlerweile Yakuza ist (oder zumindest sein will). Die zur Überwachung abgestellten Polizisten halten den Postboten von nun an ebenfalls für ein Mitglied des organisierten Verbrechens. Dabei hilft es auch nicht, dass unser Postbote einen Vertragskiller kennenlernt…

Die Geschichte spinnt sich auf zwei Ebenen weiter: der Postbote, der ein Mädchen kennen- und lieben lernt, und die Polizei, dessen Profiler den Postboten als schizophren-paranoiden Sexualstraftäter darstellt, den es zu stoppen gilt. Diese Verwechslungskomödie (auf Fahrrädern) ist teilweise sehr ruhig, teilweise sehr schnell, dabei aber immer äußerst amüsant (Vor allem im „Killer-Wettbewerb“, bei der „King of the Killers“ gekrönt werden soll: Dabei taucht einer der liebenswertesten Kinokiller aller Zeiten auf: Leon der Profi als japanische Karikatur)

Die abschließende Jagd und das durchaus tragische Ende einer Komödie (die dennoch gut ausgeht) geben dem Film den letzten Schliff, und somit sei wieder einmal für alle TV-Hasser gesagt: Es kommen auch gute Filme im Fernsehen (dieser auf 3sat) – man muss nur wissen, wann oder – wie ich – durch Zufall draufstossen und hängen bleiben.

Wertung: 7 von 10 Punkten (herrlich gelacht, aber hin und wieder verwirrt – liegt aber wohl mehr an mir)

2 Kommentare leave one →
  1. luzifel permalink
    16. März 2009 14:29

    Klingt gut.. Ich habe mal durch Zufall in der Videothek den Film Drive von diesem Sabu ausgeliehen und der war zwar sehr langatmig aber auch sehr witzig und skuril mit Figuren und Umständen in denen man kopfschüttelnd vor dem Bildschirm saß um dann staunend weiterzugucken. Scheinbar macht der MAnn nur solche Filme.

    Da mein Google-Fu stark ist, hab ich mal einen Link zum Regisseur ausgegraben:
    http://en.wikipedia.org/wiki/Sabu_(director)

Trackbacks

  1. Film-ABC « Going To The Movies

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: